Jelenia Góra – Cieplice – Pfarrkirche Johannes der Täufer (Kościół parafialny św. Jana Chrzciciela), Glockenturm, ehemaliges Zisterzienserkloster, heute den Piaristen gehörend
Wybierz obiekt:

Jelenia Góra – Cieplice – Pfarrkirche Johannes der Täufer (Kościół parafialny św. Jana Chrzciciela), Glockenturm, ehemaliges Zisterzienserkloster, heute den Piaristen gehörend.

Die Heilquellen von Bad Warmbrunn (Cieplice) wurden 1175 entdeckt. Dank der heißen, Radium enthaltenden Schwefelquellen wurden hier Behandlungen mit Thermalbädern durchgeführt. 1663 wurde hier ein öffentliches Heilbad eröffnet, das sich in Obhut der Zisterzienser befand.

Die Zisterzienser kamen am Anfang des 15. Jahrhunderts in das Kloster von Warmbrunn, nachdem dieses von den Johannitern verlassen worden war. Über die Stiftung des neuen Klosters berichtet eine Urkunde von 1403 - damals gründete der Ritter Gotsche II. Schoff die Pfarre in Warmbrunn und siedelte Zisterzienser an, die sich bis 1810 um die Quellen kümmerten. Nach der Säkularisierung wurde der Besitz der Zisterzienser aufgeteilt. Ein Teil der Klosteranlage fiel an die Familie Schaffgotsch. Damals richtete diese im Langen Haus – dem früheren Kurhaus – eine Bibliothek mit 80 Tausend Bänden ein, die u. .a. aus der wertvollen Sammlung der Klosterbibliothek stammten, und kurze Zeit später ein Museum mit Exponaten aus dem Bereich der Naturkunde (hauptsächlich Ornithologie). Die Sammlungen waren für Gäste des Heilbades zugänglich. Ausstellungsstücke, die nach dem Krieg nicht geplündert oder fortgebracht wurden, befinden sich in der wissenschaftlichen Station und der Bandtkie-Bibliothek. Auf deren Grundlage wurde in den folgenden Jahren die Sammlung des Naturkundemuseums angelegt, das sich heute im denkmalgeschützten Norwegischen Pavillon von Cieplice befindet.

Heute befindet sich in der ehemaligen Klosteranlage die Kirche Johannes der Täufer, die dem Piaristenorden gehört. In der Barockkirche vom Anfang des 18. Jahrhunderts können Malereien von Michael Willmann und seinen Schülern besichtigt werden. Neben dem Gotteshaus befindet sich ein viereckiger Glockenturm aus dem 18. Jahrhundert, an dem die Grabmäler verschiedener Ritter liegen. Im Langen Haus hat die Direktion des Heilbads von Cieplice ihren Sitz. In den restlichen Gebäuden befinden sich Büros und Privatwohnungen.

Unter den Sehenswürdigkeiten von Cieplice verdienen auch der Palast derer von Schaffgotsch und der Norwegische Pavillon (Sitz des Naturkundemuseum) Beachtung.

Kontakt:

Ojcowie Pijarzy

ul. Cieplicka 9, 58-560 Jelenia Góra

Tel. 75 642-88-10

www.cieplice.pijarzy.pl

Email: parafiacieplice@gmail.com

Anfahrt:

Cieplice Śląskie liegt 120 km von Breslau entfernt, ca. 80 km von Świdnica und 60 km von Legnica. Anfahrt – Landstraße 5 bis Jelenia Góra, Cieplice ist Teil von Jelenia Góra.

Besichtigungsmöglichkeiten:

Die Kirche ist täglich geöffnet 9.00-12.00 Uhr. An anderen Terminen wird um telefonische Voranmeldung gebeten.

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

  • Internationales Festival Wratislavia Cantans – September;

  • darüber hinaus tritt der Gemeindechor einmal im Monat für die Kurgäste auf.

Parkmöglichkeiten:

vorhanden

Gastronomie:

Sonata”

pl. Piastowski 13, 58-560 Jelenia Góra-Cieplice

Tel. 75 755-72-17

www.Sanata.jgora.pl

Email: kawiarnia.Sanata@neostrada.pl

Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel „Bis”

ul. Zamoyskiego 3, 58-560 Jelenia Góra-Cieplice

Tel. 75 643-12-50, Fax 75 643-12-51

www.hotelbis.cieplice.pl

Email: recepcja@hotel-bis.pl

Hotel „Caspar”

pl. Piastowski 28, 58-560 Jelenia Góra-Cieplice

Tel. 75 645-50-01, Fax 75 649-54-90

www.caspar.pl

Email: recepcja@caspar.pl

Hotel „Cieplice”

ul. Cervii 11, 58-560 Jelenia Góra-Cieplice

Tel. 75 755-10-41, Fax 75 755-13-41

www.hotelcieplice.pl

Email: hotelcieplice@hotelcieplice.pl

Uzdrowisko Cieplice Sp. z o.o.

pl. Piastowski 38, 58-560 Jelenia Góra-Cieplice

Tel. 75 755-10-03, 75 753-31-43, Fax 75 642-65-55

www.uzdrowisko-cieplice.pl

Email: kontakt@uzdrowisko-cieplice.pl

Camping „Słoneczna Polana”

ul. Rataja 9, 58-560 Jelenia Góra-Cieplice

Tel./Fax 75 755-25-66

www.campingpolen.com

Email: info@campingpolen.com

Touristeninformation:

Jeleniogórskie Centrum Informacji i Edukacji Regionalnej „Książnica Karkonoska”

ul. Bankowa 27, 58-500 Jelenia Góra

Tel. 75 767-69-25, Tel./fax 75 767-69-35

it.jeleniagora.pl

Email: it@jeleniagora.pl

Geöffnet Mo.-Fr. 9.00-18.00 Uhr, Sa. 10.00-14.00 Uhr, in den Monaten VII-IX zusätzlich 10.00-14.00 Uhr.

Galerie