Raszów – Mausoleum der Familie Schaffgotsch
Wybierz obiekt:

Raszów – Mausoleum der Familie Schaffgotsch

Das Mausoleum der Familie Schaffgotsch ist ein Beispiel für die Grabmalkunst der Renaissance und von beeindruckender künstlerischer Qualität. Es befindet sich in der gotischen Kirche Unserer Lieben Frau, die in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtet wurde, in einer 1575 an den Chor angebauten Kapelle. Hier befinden sich zwei monumentale Sandsteintumben im Renaissance-Stil aus dem 16. Jahrhundert. Diese erinnern an die Ehepaare: Hans I. und Salome aus dem Hause Nimptsch sowie Hans II. und Margaretha aus dem Hause Hoberg. Auf den Tumben sind die Umrisse der Verstorbenen angebracht, die mit einer unglaublichen Präzision und Realistik ausgeführt sind (z. B. die Renaissance-Gewänder, Waffen). Alle hier befindlichen Flachreliefs sind mit Grabinschriften versehen und stellen Szenen aus der Bibel dar (die Erschaffung von Adam und Eva, die Erbsünde, die Vertreibung aus dem Paradies).

An den Innenwänden der Kirche befinden sich Renaissance- und Manierismus-Grabplatten (unter diesen von der Familie Tschernin) sowie Epitaphe der Schaffgotschs aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Reussendorf (Raszów) gehörte zu den Rittergütern der Familie Schaffgotsch sei dem Anfang des 16. Jahrhunderts bis zum Dreißigjährigen Krieg, als einer der Sitze mit dem Schloss Grodztwo (Kreppelhof) in Landshut (Kamienna Góra) verbunden wurde.

Der Zustand der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude erfordert eine Konservierung. Um das Gotteshaus zu besichtigen, wird gebeten den Pfarrer der Kirche Mariä Himmelfahrt (kościół p.w. Wniebowzięcia NMP) in Pisarzowice 83 zu kontaktieren Tel. 75 742-88-89, www.parafiapisarzowice.strefa.pl.

Gottesdienste

Sonn- und Feiertage: 10.30 Uhr

Donnerstag: 17.00 Uhr.

Galerie