Cieplice – Schloss der Familie Schaffgotsch und Parkanlage
Wybierz obiekt:

Cieplice – Schloss der Familie Schaffgotsch und Parkanlage

Das Schloss in Cieplice (Bad Warmbrunn) entstand in den Jahren 1784 – 1788 als Sitz der Familie Schaffgotsch. Der spätbarocke Bau mit Elementen des Frühklassizismus wurde von dem bekannten Architekten Johann Georg Rudolf geplant. In Auftrag gegeben wurde der Bau des Schlosses von Graf Johann Nepomuk Schaffgotsch an der Stelle des vorher existierenden Renaissance-Herrenhauses, das durch einen Brand 1777 fast vollständig vernichtet worden war. Die Überreste des niedergebrannten Herrenhauses wurden für den Bau des neuen Schlosses verwendet. Für die Innenräume, die 1789-1809 im Empire-Stil entstanden, zeichneten sich der Maler Anton Paetz sowie der Stuckateur Johann Joseph Echtler verantwortlich. Das Schloss war von einem Garten im Französischen Stil umgeben, der 1817 im damals modischen englischen Stil umgestaltet wurde. 1838 erreichte der Park seine heutige Fläche. Vor 1945 beherbergte das Schloss wertvolle Sammlungen der Familie Schaffgotsch: eine Bibliothek mit Inkunabeln und Handschriften, Militaria und eine maritime Sammlung. Nach dem Zweiten Weltkrieg, als das Schloss von der Roten Armee übernommen worden war, wurde die Mehrheit der Einrichtung, Möbel und Bilder verbrannt oder zerstört. Im Gebäude wurde ein Feldlazarett für Soldaten mit Geschlechtskrankheiten eingerichtet, das bis 1947 in Betrieb war. Zwischen 1949 und 1952 diente der ehemalige Familiensitz derer von Schaffgotsch als Erholungsheim der Armee. Es war auch geplant, das Schloss zu einem Erholungskomplex für die Kanzlei des polnischen Staatsrates umzugestalten. Hierzu kam es allerdings nicht. 1953 fiel es an den Verband der polnischen Pfadfinder. Eine größere Renovierung wurde vom Verband 1965 durchgeführt und das Schlossinnere restauriert. 1975 wurde das Gebäude an die Breslauer Technische Universität übergeben, deren Zweigstelle sich bis heute hier befindet. Seit den 80er Jahren werden am Schloss Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Heute ist das Schloss in Cieplice  in einem sehr guten Zustand. In einigen Sälen sind  die originalen, klassizistischen Elemente erhalten geblieben (Fußböden, Wandpaneele, Zimmerdecken). Besonders gut erhalten ist der Ballsaal, aber auch der Blaue Saal und Spiegelsaal. Die Vorderseite des Gebäudes ist mit Kartuschen mit dem Familienwappen der Familie Schaffgotsch verziert. Das Schloss umgibt ein gepflegter Park. In der Umgebung befinden sich auch andere sehenswerte Schlösser: das Schloss in Miłków (14 km), das Schloss in Bobrów (10 km), das Schloss in Łomnica (9 km), der Palast in Wojanów (9 km). Das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten in Cieplice ist sehr groß. 

 

Kontakt:

Politechnika Wrocławska, Zamiejscowy Ośrodek Dydaktyczny w Jeleniej Górze

pl. Piastowski 27, 58-500 Jelenia Góra (Cieplice)

Tel. 75 755-10-48.

 

 

 

 

 

Anfahrt:

Mit dem Auto aus Breslau: bis Jelenia Góra auf der A4 Richtung Zgorzelec, danach auf der 5 und 3. Entfernung ca. 100 km.

 

Es ist sehr einfach zur Schloss – und Parkanlage in Cieplice zu finden: diese befindet sich im Zentrum des Kurortes, zwischen dem Kurpark und dem Plac Piastowski.

 

Parkmöglichkeiten:

Auf dem Gelände.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

Das Schloss dient der Breslauer Technischen Universität als örtliches didaktisches Zentrum. Um das Innere des Schlosses zu besichtigen, das grundsätzlich nicht als touristische Sehenswürdigkeit zugänglich ist, muss die Universitätsleitung kontaktiert werden. Man kann jedoch auch eine Veranstaltung oder Ausstellung der Universität besuchen, die hier ausgerichtet werden.

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine.

 

Gastronomie:

Restaurant Hotel Cieplice

 ul. Cervi 11, Jelenia Góra

 Tel. 75 755-10-41

www.hotelcieplice.pl

Email: hotelcieplice@hotelcieplice.pl

 

Restaurant Hotel Caspar

pl. Piastowski 28, 58 - 560 Jelenia Góra

Tel. 75 645-50-01

www.caspar.pl

Email: recepcja@caspar.pl

 

Oberża Pod Koroną

ul. Kubusia Puchatka 2a, 58 500 Jelenia Góra

Tel. 783-366-248

Website, Email: keine

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel BIS

ul. Zamoyskiego 3, 58 – 560 Jelenia Góra – Cieplice Zdrój

Tel. 75 643-12-50

www.hotelbis.cieplice.pl

Email: recepcja@hotel-bis.pl

 

Apartament w Cieplicach

ul. Sobieszowska 28 D,

58 – 500 Jelenia Góra, Cieplice Śląskie – Zdrój

Tel. 783-366-466

www.wcieplicach.com

Email: Kontaktformular auf der Website

 

Pokoje Gościnne Karina

ul. Cieplicka 22 a, 58 – 560 Jelenia Góra

Tel. 75 648-07-32, 664-171-154

Website, Email: keine.

 

Touristeninformation:

Punkt Informacji Turystycznej i Kulturalnej

ul. Bankowa 27, Jelenia Góra

Tel. 75 767-69-25

www.jeleniagora.pl, www.karkonosze.it.pl

Geöffnet:  Mo – Fr. 9.00 – 18.00, Sa. 10 – 14, So. (VII – IX) 10 -14.