Czernica – Michaeliskirche (kościół parafialny p. w. Michała Archanioła)
Wybierz obiekt:

Czernica – Michaeliskirche

Das älteste Bauwerk in Langenau (Czernica), die Michaeliskirche entstand zur Wende vom 13. zum 14. Jahrhundert. Die ersten Erwähnungen lassen sich auf die Jahre 1390 und 1398 datieren. Die Kirche veränderte mehrfach ihre Form, sie wurde 1520 sowie in den Jahren 1615-1620 umgebaut. Im 19. Jahrhundert wurde sie renoviert. Die nächsten Restaurierungen fanden in den Jahren 1963–1964 sowie 1978–1979 statt. Die Inneneinrichtung stammt aus dem Jahre 1615 und ist im Stil der Spätrenaissance gehalten. Erhalten sind u. a. das frühgotische Hauptportal, Wandmalereien, der manieristische Hauptaltar, das Renaissance-barocke Chorgestühl, die verzierten Emporen, das Taufbecken aus Sandstein sowie Grabmäler aus dem 16. und 17. Jahrhundert (u. a. von Balthasar Schaffgotsch und seiner Gemahlin Magdalena). Den von M. C. Adamus gefertigten Hauptaltar stiftete der Besitzer des Dorfes, von Lest. Der dreistufige Altar ist u. a. bekrönt mit Heils- und Erlösungsgeschichten, Szenen der Erschaffung von Adam und Eva sowie der Szene wie Kain Abel erschlägt. Die ikonographische Aussage des Altars ist einzigartig. Dieser enthält über hundert wundervoll ausgearbeitete Figuren. Man kann im Altar typische Formen jener Zeit ausmachen: verwundene Ornamente sowie die gehauenen Köpfe von Löwen und Engeln. 2002 wurde der Altar grundlegend restauriert. Auf dem Taufbecken befinden sich die Wappen der Geschlechter von Lest, von Stosch, von Reibnitz sowie von Hochberg. Die Empore für die Gönner der Kirche und Besitzer des Dorfes ist mit Szenen des Alten Testaments geschmückt, die Chorempore dagegen mit Szenen des Neuen Testaments. Erhalten ist die intakte Barockorgel. Die Kirche verfügt über ein zweijochiges Presbyterium, einen großen Kirchenraum und einen Turm. In der Seitenkapelle steht eine aus Portugal stammende Figur der Maria von Fatima. Es befinden sich hier ebenfalls die Grabmäler der Kinder der ehemaligen Besitzer des Schlosses, die aus der Krypta hierher verbracht wurden. Seit 2002 befinden sich in der Kirche Glasfenster mit Darstellungen von Papst Johannes Paul II.

 

Parafia Świętego Michała Archanioła w Czernicy

Czernica 14, 58-251 Jeżów Sudecki

Tel. 75 713-22-16

 

Gottesdienste

Sonn- und Feiertage:  9.00 , 10.30, 12.00 Uhr

werktags: 18.00 Uhr (in der Winterzeit: 17.00 Uhr)

Samstags: 9.00 Uhr.