Wrocław – Dombrücke
Wybierz obiekt:

Wrocław – Dombrücke, ul. Św. Jadwigi- ul. NMP

Die kleine, aber ungewöhnlich schöne Most Tumski (Dombrücke) verbindet die Dominsel mit der Sandinsel. Sie existiert im Prinzip seit den Anfängen der Breslauer Burg als wichtigster Übergang, der diese mit der Außenwelt verband. Schon im 12. Jahrhundert wird zum ersten Mal eine Holzbrücke erwähnt, die als Grenze des Gebietes, wo das Kirchenrecht herrschte, angesehen wurde. Diese Grenzfunktion erfüllte die Brücke sehr lange, im 15. Jahrhundert wurde sogar in ihrer Mitte eine Säule errichtet mit dem Wappen des böhmischen Löwen, die den Einflussbereich der weltlichen Macht markieren sollte. Diese wird auf ca. 1462-1468 datiert. Die Most Tumski soll zu jener Zeit aus Stein gebaut gewesen sein. Ob. diese Information der Wahrheit entspricht, ist nicht zu klären, da die Brücke kurze Zeit später aus unbekannten Gründen zerstört worden war (wahrscheinlich durch ein Hochwasser) und später bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts sich hier einfache Holzbrücken befanden, gewöhnlich mit einem Brückenjoch.

Die heutige Brücke wurde in den Jahren 1888-89 erbaut. Es handelt sich um eine zweijochige, genietete Stahlbrücke in Gitterbauweise nach dem System Gerber. Sie wird durch Stahlbänder in Gestalt eines Viertel Wagenrades gebildet, die in der Mitte der Brücke zusammenlaufen, verbunden durch einen Bogen, der ein Portal über den Brückenpfeilern bildet. Das Stahlgerüst der Brücke stützt sich am unteren Band auf den Hauptträgern. Die Stahlkonstruktion der Brücke wurde in der Hütte Rudziany gefertigt und in der Fabrik G. Ruffer zusammengebaut. Die Konstruktion steht auf Granitwiderlagern und einem Pfeiler im Flussbett.

Die Most Tumski hebt sich durch ihre reiche Verzierung hervor (verzierte Balustraden, Gaslaternen und einen – heute nicht mehr vorhandenen – Fahnenmast an den Seiten des mittleren Portals), die in der Fabrik G. Trelenberg hergestellt wurden.

Die Brücke hat eine Länge von 52,2 und Breite von 6,8 m, die Spannweiten der Brückenjochs betragen 25,9 und 25,2 m.

1893 wurden am Eingang der Brücke auf der Seite der Sandinsel zwei neogotische Sandsteinfiguren des Künstlers Gustav Gruenberg aufgestellt, die die Hl. Hedwig (Schutzheilige Schlesiens, auf einem Sockel, der die Kreuzkirche darstellt) und den Hl. Johannes den Täufer (Schutzheiliger des Erzbistums Breslau, auf einem Sockel, der dem Dom gleicht) darstellen.

Die Silhouette der Brücke, mit den Kirchen der Dominsel im Hintergrund ist ein beliebtes Fotomotiv. Neben dem offiziellen Namen trägt sie auch die Bezeichnung „Liebesbrücke”, die in letzter Zeit eine neue Bedeutung erlangte, da verliebte Paare gerne Vorhängeschlösser an der Brücke anbringen, die die Beständigkeit ihrer Liebe symbolisieren sollen.

Die Most Tumski ist als Übergang geöffnet (für Fußgänger und Autos mit Sondererlaubnis), und verbindet zwei der wichtigsten Touristenattraktionen Breslaus – die Dominsel mit der Gegend des Rings.

Kontakt:

Most Tumski (über den nördlichen Seitenarm der Oder)

An der ul. Najświętszej Marii Panny und ul. Katedralna

Anfahrt:

Bis zur Ostrów Piaskowy oder zur Ostrów Tumski, dann zu Fuß.

Besichtigungsmöglichkeiten:

Brücke in Gebrauch (Fußgänger), frei zugänglich

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine

Parkmöglichkeiten:

An der ul. Frycza Modrzewskiego oder Sienkiewicza.

Gastronomie:

Restaurant „Akropol”

pl. Solny 18/19, 50-063 Wrocław

Tel. 71 788-81-42, fax 71 788-81-41

www.akropolrestaurant.pl

e-mail: akropol@post.pl

Restaurant „Vincent”

ul. Ruska 39, 50-079 Wrocław

Tel. 71 341-05-20, fax 71 341-74-75

www.vincent.wroclaw.pl
e-mail: vincent@vincent.wroclaw.pl

Restaurant „Pod Złotym Psem”

Rynek 41, 50-116 Wrocław

Tel. 71 342-97-89, 71 372-37-60, 71 341-83-43

www.zloty-pies.pl

e-mail: zlotypies@onet.pl, pj56@wp.pl

Restaurant „Casablanca“

ul. Włodkowica 8a, 50-072 Wrocław

Tel. 663-765-135

www.casablancawroclaw.com

e-mail: casablancawroclaw@gmail.com

Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel Tumski

ul. Wyspa Słodowa 10, 50-266 Wrocław

Tel. 71 322-60-88/99

www.hotel-tumski.com.pl

e-mail: hotel@hotel-tumski.com.pl

Qubus Hotel Wrocław

ul. św. Marii Magdaleny 2, 50-103 Wrocław

Tel. (rezerwacje) 71 782-87-65

www.qubushotel.com

e-mail: rezerwacja@qubushotel.com, wroclaw@qubushotel.com

Hostel „Cinema”

ul. Kazimierza Wielkiego 17, 50-077 Wrocław

Tel. 71 795-77-55, 603-257-632

http://hostelcinema.pl

e-mail: hostelcinema@o2.pl

Hotel Podróżnik

ul. Sucha 1 (Dworzec PKS), 50-086 Wrocław

Tel./fax 71 373-28-45

www.podroznik.emeteor.pl

e-mail: styrna.pilch@neostrada.pl

Międzynarodowe Schronisko Młodzieżowe PTSM „Na Wyspie”

ul. Wyspa Słodowa 10, 50-266 Wrocław

Tel. 71 322-11-50, fax 71 322-61-13

schronisko.hotel-tumski.com.pl

e-mail: schronisko@hotel-tumski.com.pl

Touristeninformation:

Centrum Informacji Turystycznej i Kulturalnej

Rynek 14, Wrocław

Tel. 71 344-31-11, 663-888-725, fax 71 344-29-62

www.wroclaw-info.pl­

e-mail:info@itwroclaw.pl

Literatur:

  • Łagiewski Maciej, Mosty Wrocławia, Wrocław 1989.

  • Januszewski Stanisław, Most Tumski, [w:] Encyklopedia Wrocławia, Wrocław 2006.

Galerie