Zwierzyniecki-Brücke
Wybierz obiekt:

Zwierzyniecki-Brücke

Die Zwierzyniecki-Brücke (Most Zwierzyniecki), früher Passbrücke, wurde in den Jahren 1895–1897 erbaut. Über die Alte Oder führend verbindet sie das Stadtzentrum mit den Stadtteilen Dąbie, Biskupin, Sępolno und Bartoszowice. Ihr heutiger Name rührt von der unmittelbaren Nachbarschaft des Zoologischen Gartens her (auf Polnisch: Tierbrücke). Die Brücke hat eine Länge von 62 m und Breite von 21 m.

Früher, im 17. Jahrhundert befand sich hier eine Holzbrücke. Während einer Pestepidemie im Jahre 1704 standen hier Soldaten Wache, daher der alte Name „Passbrücke“. Bekannt war sie auch unter den Namen „Ziegelbrücke“ (von der Ziegelei in Bischofswalde/Biskupin) und Scheitnigerbrücke (vom nahen Dorf Scheitnig/Szczytniki).

Die Brücke wird auf vier Widerlagern aus Granit von einer einjochigen Stahlkonstruktion getragen, die aus zwei parallelen Stahlbögen in Gitterform besteht, die in einem Abstand von 12,5 m voneinander stehen. Die Brücke hat eine Länge von 60,6 m. Die geschwungenen gitterförmigen Stahlträger stützen sich auf bewegliche Lager. Die Brücke schmücken sechs Sandsteinobeliske im Jugendstil, die nachts von stilvollen Laternen erleuchtet werden. Die Pylonen sind mit Flachreliefs geschmückt, die das Wappen Breslaus darstellen. Die Brücke überstand die Zeit der Belagerung der Festung Breslau im Jahre 1945 unbeschädigt.

Eine schöne Art die Brücke zu bewundern ist von der Oder aus auf einem Ausflugsschiff. Ausflugsschiffe fahren vom 15. März bis zum 30. November. Informationen unter der Telefonnummer 71 328 36 18, Email: statek.wroclaw@wp.pl. In der kleinen Oderbucht am Nationalmuseum (Muzeum Narodowym), der sog. Zatoka Gondoli können kleine Boote und Kajaks ausgeliehen werden (vom 1.4 bis 30.10, von Montag bis Freitag von 12.00 bis 18.00 Uhr, am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr).  

Kontakt:

keine.

Anfahrt:

Vom Stadtzentrum – öffentlicher Nahverkehr zum Plac Grunwaldzki und nach Biskupin; mit dem Auto – vom Stadtzentrum zum Plac Grunwaldzki, dann Richtung Biskupin.

Die Brücke liegt am Oderkanal an der Einfahrt nach Biskupin.

Besichtigungsmöglichkeiten:

Allgemein zugänglich

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine.

Parkmöglichkeiten:

An beiden Seiten der Brücke, in der ul. L. Pasteura und am Wybrzeże J. Słowackiego sowie in der ul. K. Bartla.

Galerie

Gastronomie:

Die nächsten Restaurants und Cafés befinden sich in Hotels. Da das Objekt in der Nähe des Zentrums liegt, kann auch das vielfältige Angebot in der Innenstadt genutzt werden. Im Einkaufszentrum Pasaż Grunwaldzki gibt es zahlreiche Gastronomieangebote.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Breslau bietet zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, die nächsten sind folgende:

Park Hotel - ośrodek szkolenia PiP

ul. Kopernika 5, 51-622 Wrocław

Tel. 71 371-03-00

www: keine

Email: kancelaria@ospip.pl

Green Hostel Wrocław

ul. Mickiewicza 4, 51-619 Wrocław

Tel./fax. 71 348-06-06

www.greenhostel.wroclaw.pl

Email: info@greenhostel.wroclaw.pl

Touristeninformationen:

Centrum Informacji Turystycznej i Kulturalnej

Rynek 14, 50-107 Wrocław

geöffnet 9.00 - 19.00 Uhr

Tel. 71 344-31-11

Mobil 663-888-725

Email: info@itwroclaw.pl

www.wroclaw-info.pl­

Dolnośląska Informacja Turystyczna

Sukiennice 12, 50-107 Wrocław

Tel. 71 342-01-85

www.itwroclaw.pl

Email: wroclaw-info@itwroclaw.pl

Geöffnet 10.00 - 20.00 Uhr

Literatur:

  • Łagiewski Maciej, Mosty Wrocławia, Wrocław 1989.