Maria auf dem Sande
Wybierz obiekt:

Maria auf dem Sande

Die Kirche Maria auf dem Sande befindet sich im östlichen Teil der Sandinsel. Die erste Kirche wurde hier um 1148 errichtet. Stifterin der Kirche war Maria Wlast mit ihrem Sohn Swentoslaus. In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurde ein gemauertes Kloster errichtet, 1334 jedoch der Bau einer gotischen Kirche begonnen, deren Chor mit dem Haupt- und den Nebenaltären 1369 geweiht wurde. Der Südturm sowie die Kapelle des Hl. Simon und Judas (heute Nepomuk-Kapelle) wurden 1439 fertiggestellt. In den folgenden Jahrhunderten wurden die Andreas-Kapelle (heute Heilig-Kreuz-Kapelle) 1683 und die Kapelle der Hl. Familie (1724 – 1735) angebaut. Als 1810 die Säkularisierung der Klöster stattfand, wurden im Kloster eine Bibliothek und ein Museum eingerichtet. 1945 wurden die Kirche und das Kloster stark zerstört. In den Jahren 1956 – 1959 wurde das Gebäude wieder aufgebaut.

Das Gotteshaus ist aus Ziegeln gemauert unter zusätzlicher Verwendung von Steinen im Bereich des Fundaments und bei einzelnen Details, es handelt sich um eine dreischiffige Hallenkirche. An der Südseite befindet sich die Sakristei, an der Nordseite vier Kapellen und an der Westseite zwei Türme, die mit Walmdächern bekrönt sind. Die Fassade der Kapellen ist verputzt. Die Kirche ist mit einem Satteldach bedeckt, die Nepomuk-Kapelle und Kapelle der Hl. Familie sowie die Vorhalle mit einem Pultdach und die Heilig-Kreuz-Kapelle mit einer Kuppel.

Die ursprüngliche Inneneinrichtung der Kirche wurde zum größten Teil 1945 zerstört. Von der ursprünglichen Ausstattung ist das romanische Stiftungstypanon aus dem 12. Jahrhundert erhalten, das sich über dem Eingang zur Sakristei befindet. Die Einrichtung, die sich heute in der Kirche befindet, wurde zum größten Teil von anderen Orten hierher gebracht. Der Hauptaltar in Form eines Marien-Pentaptychon von ca. 1500 stammt aus der Universitätsbibliothek. Die Seitenaltäre wurden u. a. aus dem Breslauer Stadtteil Stabłowice (Stabelwitz) und auch aus Lubań (Lauban), Osetno bei der Stadt Góra (Guhrau), Witków (Wittgendorf) bei Szprotawa (Sprottau), Mirocin Średni bei Kożuchów (Freystadt), Chrobrów bei Żagań (Sagan) und Pogwizdów (Pogwisdau) bei Jawór (Jauer) hierher verbracht.

Außerdem befinden sich in der Kirche ein reich verziertes Taufbecken aus Sandstein (um 1464 – 1472), Sandsteingrabplatten und Epitaphe. Beachtenswert ist auch die Pietà von ca. 1400.  

Kontakt:

Rzymsko-Katolicka Parafia p.w. Najświętszej Maryi Panny na Piasku

ul. Katedralna 12, 50-328 Wrocław

Tel. 71 327-11-59

www: keine

Email: keine

Anfahrt:

Die Kirche befindet sich in der ul. Św. Jadwigi. Vom Marktplatz Richtung Dominsel.

Besichtigungsmöglichkeiten:

Vor und nach den Gottesdiensten, den ganzen Tag über kann man das Kircheninnere durch das Gitter in der Vorhalle betrachten. Dieses befindet sich am Seiteneingang der Kirche.

Die Kanzlei ist in der Woche geöffnet, eine Stunde vor der Nachmittagsmesse.

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

Gottesdienste

Sonntag 7.30, 9.00, 10.30, 12.20, 18.00 Uhr

Werktage 7.00, 18.30 Uhr.

Parkmöglichkeiten:

kostenpflichtiges Parken im Stadtzentrum.

Galerie

Gastronomie:

Ready’s Restauracja Grecka

pl. Bema 3, 50-265 Wrocław

Tel. 71 322-87-72

www.readys.com.pl

Email: biuro@grecja.pl

Abrams’ Tower

ul. Kraińskiego 14, 50-153 Wrocław

Tel.  71 725-66-52

www.abramstower.pl

Email: info@abramstower.pl

Kawiarnia Plastyczna Akademii Sztuk Pięknych

ul. Modrzewskiego 15, 50-156 Wrocław

Tel. 71 343-47-17

www.catering.bosek.pl

Email: biuro@catering.bosek.pl

Restauracja Verona 1

pl. Nowy Targ 22/23, 50-144 Wrocław

Tel. 71 344-26-75

www.verona.com.pl

mail: biuro@verona.com.pl

Ristorante Convivio

Ul. Purkyniego 1, 50-155 Wrocław

Tel. 71 344-17-09

www.convivio.pl

Email: restauracja@convivio.pl

Übernachtungsmöglichkeiten:

Integer Hotel Tumski

Wyspa Słodowa 10, 50-266 Wrocław

Tel. 71 322-60-99

Email: www.hotel-tumski.com.pl

hotel@hotel-tumski.com.pl

Hotel im. Jana Pawła II

ul. Św. Idziego 2, 50-328 Wrocław

Tel. 71 327-14-00

www.hotel-jp2.pl

Email: hotel@hotel-jp2.pl

Raddison Blu Hotel

ul. Purkyniego 10, 50-156 Wrocław

Tel. 71 375-00-00

www.radissonblu.com/hotel-wroclaw

Email: reservations.wroclaw@radissonblu.com

Hotel HP Park Plaza

ul. Drobnera 11/13, 50-257 Wrocław

Tel. 71 320-84-00

www.hotelepark.pl/hotel-wroclaw

Email: hpwroclaw@hotelepark.pl

Hotel Zaułek

Garbary 11, 50-115 Wrocław

Tel. 71 341-00-46, 71 341-00-49, 71 341-00-52

www.hotelzaulek.pl

Email: recepcja@hotelzaulek.pl, hotel@hotel.uni.wroc.pl

Touristeninformationen:

Dolnośląska Informacja Turystyczna

Sukiennice 12, 50-107 Wrocław

Tel. 71 342-01-85

www.wroclaw-info.pl

Email: wrocław-info@itwroclaw.pl

Literatur:

  • Brzezicki Sławomir, Nielsen Christine, Grajewski Grzegorz, Popp Dietmar (red.), Zabytki sztuki w Polsce. Śląsk, Warszawa 2006.