Bürgerhäuder an der Westseite des Marktes, sog. Kurfürstenseite
Wybierz obiekt:

Bürgerhäuser an der Westseite des Rings, sog. Kurfürstenseite

Die Bürgerhäuser an der Westseite des Rings, der sog. Kurfürstenseite, sind neben dem Rathaus der am besten erhaltene und wertvollste Teil der Ringbebauung. Dieser Teil des Rings trug früher den Namen Wollmarkt, der von dessen früherer Funktion herrührte. Dieser Bereich des Marktplatzes wurde im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört, daher befinden sich hier die meisten der prächtigen, originalen Bürgerhäuser im Stil der Renaissance und des Manierismus, die auf ehemals gotischem Gebälk errichtet wurden.

Besondere Beachtung verdienen die Häuser: Nr. 2 „Haus unter den Greifen“ (Pod Gryfami) mit einem Renaissance-Portal und einem hohen manieristischen Giebel, das prächtigste Haus Nr. 6 auf dem Ring „Zur Goldenen Sonne“ (Pod Złotym Słońcem) mit einem Balkonportal im Stil des Barock, das Haus Nr. 7 „Zur Blauen Sonne“ (Pod Błękitnym Słońcem) mit einer attraktiven Einkaufspassage und von einem Glasdach bedeckten Innenhof sowie das reich verzierte Haus Nr. 8 „Zu den Sieben Kurfürsten" (Siedmiu Elektorów).

Die Häuser an der Westseite des Rings beherbergten die erlauchtesten Gäste des Stadtrats, unter diesen gekrönte Häupter – Vladislav II., Ferdinand I. von Habsburg, Rudolf II. von Habsburg, Władysław IV. Wasa – und deren Familien. 1527, während eines Besuchs des zukünftigen Kaisers Ferdinand I. von Habsburg wurden die Häuser 6, 7 und 8 miteinander verbunden, um so einen Sitz für den kaiserlichen Hof zu schaffen.

Im Haus Nr. 6 „Unter der Goldenen Sonne“ wurden 1742 über ein Jahr dauernde Friedensverhandlungen abgehalten, die den Ersten Schlesischen Krieg beendeten, und im März 1813 verkündete Friedrich Wilhelm III. hier seinen Aufruf „An mein Volk“, in dem er seine Soldaten und die Zivilbevölkerung zum Kampf gegen Napoleon aufrief. In Kürze wird in dem Gebäude das Pan-Tadeusz-Museum eröffnet.

1931 wurde an der Stelle der abgerissenen Häuser 9 bis 11 ein auffallendes, hohes Bürogebäude errichtet, heute Sitz der WBK-Bank, mit dem einzigen Paternoster-Aufzug in Breslau, der sich ohne Türen und ohne Halt in gleichmäßiger Geschwindigkeit bewegt. In dem Barockhaus „Zum Goldenen Adler“ (Kamienica pod złotym orłem) findet man im Keller Überreste eines Vorgängerbaus aus dem 13. Jahrhundert und das Haus Nr. 5 besitzt Decken und Kreuzrippengewölbe aus dem 16. Jahrhundert.

Die Bürgerhäuser an der Westseite des Rings stehen auf Grundstücken, die sich weit bis zur ul. Kiełbaśnicza erstrecken, da hier einst die reichsten Patrizier wohnten.  

Kontakt:

Die Bürgerhäuser befinden sich unter den Adressen Rynek 2-11.

Anfahrt:

Mit dem öffentlichen Nahverkehr, mit dem Auto in die Nähe des Rings (z. B. von der südlichen ul. Ruska).

Besichtigungsmöglichkeiten:

In den Häusern befinden sich Wohnungen und private Firmen, daher können nur die Fassaden bewundert werden. Möglich ist es das Innere der Lokale und Geschäfte zu besuchen.

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine

Parkmöglichkeiten:

Der Markt ist für den Auto- und Fahrradverkehr gesperrt. Die nächsten Parkmöglichkeiten sind in der ul. Szewska 3 und im Kino Helios in der ul. Kazimierza Wielkiego 19a.

Galerie

Gastronomie:

Das sich das Objekt im Stadtzentrum befindet gibt es zahlreiche Restaurants und Cafés. Hier sind die Lokale zu empfehlen, die sich direkt auf der Westseite des Rings befinden – die Restaurants Karczma Lwowska, Pod Gryfami, das Café Coffee Planet sowie eine der nahen Kneipen.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Breslau bietet zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Die nächsten:

Best Western Hotel Prima

Ul. Kiełbaśnicza 16, Wrocław

Tel. 71 782-55-55

bestwestern-prima.pl

prima@bestwestern-prima.pl

Qubus Hotel Wrocław

Ul. Św. Marii Magdaleny 2, 55-103 Wrocław

Tel. 71 797-98-00

www.qubushotel.com

rezerwacja@qubushotel.com, wroclaw@qubushotel.com

The Granary La Suite Hotel Wrocław City Center

ul. Mennicza 24, 50-057 Wrocław

Tel. 71 395-26-00

www.thegranaryhotel.com

granary@granaryhotel.com

Touristeninformationen:

Centrum Informacji Turystycznej i Kulturalnej

Rynek 14, 50-107 Wrocław

geöffnet 9.00 - 19.00 Uhr

Tel. 71 344-31-11

Mobil 663-888-725

Email: info@itwroclaw.pl

www.wroclaw-info.pl­

Dolnośląska Informacja Turystyczna

Sukiennice 12, 50-107 Wrocław

Tel. 71 342-01-85

www.itwroclaw.pl

Email: wroclaw-info@itwroclaw.pl

Geöffnet 10.00 - 20.00 Uhr

Literatur:

  • Encyklopedia Wrocławia, pod red. J. Harasimowicza, Wrocław 2000.