Augustinerkloster
Wybierz obiekt:

Augustinerkloster

Die ehemalige Klosteranlage der Augustiner gehört zur Kirche Maria auf dem Sande. Die Gebäude wurden zusammen mit der Maria auf dem Sande im 12. Jahrhundert erbaut. In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurden Steingebäude errichtet. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Anlage im Stil des Barock erweitert. Bis 1945 bewahrte nur noch die ehemalige Klosterbibliothek ihren gotischen Charakter.

Ursprünglich dienten die Gebäude Regularkanonikern des hl. Augustinus. Nach der Säkularisierung des Ordens im Jahre 1810 bis 1945 wurden sie als Staats- und Universitätsbibliothek genutzt. Während der Belagerung Breslaus am Ende des Zweiten Weltkriegs wurden die Klosterbauten stark zerstört (hier befand sich im Frühjahr 1945 der Kommandostab der Festung Breslau). Es wurde erwogen, die Ruine als Zeitzeugen in diesem Zustand zu belassen, letztendlich wurde die Anlage jedoch wieder aufgebaut.

Nach dem Wiederaufbau in den Jahren 1956-1959 wird das Gebäude für die Sondersammlung der Universitätsbibliothek genutzt: alte Drucke, Handschriften, Grafiken, Karten und Notenblätter. Hier befinden sich auch Sammlungen des Schlesisch-Lausitzer Kabinetts, eine Abteilung für Bibliologie sowie eine Konservierungswerkstatt und Werkstatt für Reprografie.  

Kontakt:

Na Piasku. Oddział Biblioteki Uniwersytetu Wrocławskiego

Ul. Św. Jadwigi 3/4, Wrocław

Tel. 71 375 24 04 ‎

www.bu.uni.wroc.pl

sekretariat2@bu.uni.wroc.pl

Anfahrt:

Das Objekt befindet sich auf der Dominsel. Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Haltestellen um die Dominsel (Pl. Bema, Hala Targowa). Anfahrt mit dem Auto – am einfachsten findet man kostenlose Parkplätze in der Umgebung von Pl. Bema und Hala Targowa und ASP (auch kostenpflichtig).

Besichtigungsmöglichkeiten:

Da sich im Gebäude eine Bibliothek befindet, kann man nur den Flur und den Lesesaal besuchen.

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine.

Parkmöglichkeiten:

Die ul. Św. Jadwigi ist für den Autoverkehr gesperrt. Man kann sich hier mit dem Fahrrad, zu Fuß oder den öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen. Parkmöglichkeiten an der ul. Św. Ducha, an Hala Targowa.

Galerie

Gastronomie:

Die nächsten Restaurants und Cafés befinden sich in Hotels. Da das Objekt in der Nähe des Zentrums liegt, kann auch das vielfältige Angebot in der Innenstadt genutzt werden.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Breslau bietet zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, die nächsten sind folgende:

 

Dom Jana Pawła II

ul. św. Idziego 2, Wrocław

Tel/fax: 71 327 14 00

www.hotel-jp2.pl

Kontaktformular auf der Website

Hotel Tumski

ul. Wyspa Słodowa 10, 50-266 Wrocław

Tel.: 71 322-60-88 / 99, Fax: 71 322-61-13

www.hotel-tumski.com.pl

email: hotel@hotel-tumski.com.pl

Hotel HP Park Plaza‎

Ul. Bolesława Drobnera 11/13, 50-257 Wrocław

Tel. 71 320-84-00

www.parkplaza.pl

Kontaktformular auf der Website

Touristeninformationen:

Centrum Informacji Turystycznej i Kulturalnej

Rynek 14, 50-107 Wrocław

geöffnet 9.00 - 19.00 Uhr

Tel. 71 344-31-11

Mobil 663-888-725

www.wroclaw-info.pl­

Email: info@itwroclaw.pl

Dolnośląska Informacja Turystyczna

Sukiennice 12, 50-107 Wrocław

Tel. 71 342-01-85

www.itwroclaw.pl

Email: wroclaw-info@itwroclaw.pl

Geöffnet 10.00 - 20.00 Uhr

Literatur:

  • Czechowicz Bogusław, Dawny kościół Kanoników Regularnych p.w. Najświętszej Panny Marii, [w:] Atlas architektury Wrocławia. Tom I. Budowle sakralne, Świeckie budowle publiczne, pod. red. J. Harasimowicza, Wrocław, 1997.