Ägidienkirche und Haus des Domkapitels
Wybierz obiekt:

Ägidienkirche und Haus des Domkapitels

Die Ägidienkirche in Breslau ist ein spätromanischer Bau auf der Dominsel. Es ist das älteste vollständig erhaltene Gebäude von Breslau und gleichzeitig die älteste funktionierende Kirche. Sie stammt aus den Jahren 1220-1230. Es sind zwei Portale erhalten geblieben, im romanischen und Renaissance-Stil. Die Kirche gehört zu den für das mittelalterliche Breslau charakteristischen Kirchentypen mit einem Pfeiler - das Gewölbe wird von einem mittleren Pfeiler getragen. Die Fassade schmückt ein Arkadenfries aus einer Reihe kleiner Bögen.

Die Kirche besitzt ein Kirchenschiff, mit einem quadratischen Chor, der von einer dreiseitigen Apsis abgeschlossen wird. Der Eingang zum Gotteshaus befindet sich auf der Nordseite des Schiffes. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die meisten Veränderungen entfernt, die während des Barocks durchgeführt worden waren, indem der Putz im Innenraum abgeschlagen und der zweifache Chorbogen rekonstruiert wurde, der kleine Glockenturm dagegen wurde stehen gelassen. Aufgrund dessen ist das Kircheninnere sehr spartanisch - nackte Ziegelmauern im Chor und verputzte Wände im Kirchenschiff.

Eine malerische Backsteinarkade verbindet die Kirche über einen Bogen mit dem Domkapitel und bildet so das sogenannte Klößeltor (brama kluskowa). Das spätgotische Domkapitel stammt aus dem 14. Jahrhundert. Es wurde 1520 grundlegend umgebaut, das Portal stammt von 1527- 1527. Das Gebäude ist unterkellert, zweigeschossig, mit einem Rippengewölbe und einem gewundenen Treppenhaus im Eingangsbereich. Das Domkapitel besitzt einen leicht von der Senkrechten abweichenden Eckturm und ist mit dem neugotischen Gebäude des Archivs der Erzdiözese und Bibliothek des Domkapitels verbunden.

Kontakt:

Kościół pomocniczy Rzymsko-Katolickiej Parafii p.w. św. Jana Chrzciciela

Kościół p.w. św. Idziego

ul. Kapitulna 3, 50-329 Wrocław

Tel. 71 322-25-74

katedra@archidiecezja.wroc.pl

katedra.archidiecezja.wroc.pl

Dom Kapituły Katedralnej

Pl. Katedralny 17, Wrocław

Anfahrt:

Das Objekt befindet sich auf der Dominsel. Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Haltestellen um die Dominsel (Pl. Bema, Hala Targowa, ul. Wyszyńskiego). Anfahrt mit dem Auto – am besten kostenlos in der Nähe des Pl. Bema parken.

Besichtigungsmöglichkeiten:

Das Innere der Kirche kann an Werktagen nur durch das Gitter besichtigt werden, jeden Sonntag um 10 und 11 Uhr finden hier Kindergottesdienste statt.

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

nach dem Kirchenjahr.

Parkmöglichkeiten:

am pl. Katedralny.

Galerie

Gastronomie:

Die nächsten Restaurants und Cafés befinden sich in Hotels. Da das Objekt in der Nähe des Zentrums liegt, kann auch das vielfältige Angebot in der Innenstadt genutzt werden.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Breslau bietet zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, die nächsten sind folgende:

Dom Jana Pawła II

ul. św. Idziego 2, Wrocław

Tel/fax: 71 327 14 00

www.hotel-jp2.pl

Kontaktformular auf der Website

Hotel Tumski

ul. Wyspa Słodowa 10, 50-266 Wrocław

Tel.: 71 322-60-88 / 99, Fax: 71 322-61-13

www.hotel-tumski.com.pl

email: hotel@hotel-tumski.com.pl

Hotel HP Park Plaza‎

Ul. Bolesława Drobnera 11/13, 50-257 Wrocław

Tel. 71 320-84-00

www.parkplaza.pl

Kontaktformular auf der Website

Touristeninformationen:

Centrum Informacji Turystycznej i Kulturalnej

Rynek 14, 50-107 Wrocław

geöffnet 9.00 - 19.00 Uhr

Tel. 71 344-31-11

Mobil 663-888-725

www.wroclaw-info.pl­

Email: info@itwroclaw.pl

Dolnośląska Informacja Turystyczna

Sukiennice 12, 50-107 Wrocław

Tel. 71 342-01-85

www.itwroclaw.pl

Email: wroclaw-info@itwroclaw.pl

Geöffnet 10.00 - 20.00 Uhr

Literatur:

  • Małachowicz Edmund, Wrocław na wyspach. Rozwój urbanistyczny i architektoniczny, Wrocław, 1987.