Vier-Kuppel-Pavillon und Pergola mit Multimedia-Springbrunnen
Wybierz obiekt:

Vier-Kuppel-Pavillon und Pergola mit Multimedia-Springbrunnen

Der Vier-Kuppel-Pavillon entstand in den Jahren 1912-1913. Er ist Teil des Ausstellungskomplexes, der sich um die Jahrhunderthalle erstreckt. Ursprünglich war dieser für Expositionen gedacht, als hier 1913 eine Ausstellung zur Erinnerung an den 100. Jahrestag des Sieges über Napoleon eröffnet wurde. Autor des Gebäudes war der bekannte Architekt Hans Poelzig. Das Objekt wurde auf einem quadratischen Grundriss errichtet und in der Mitte jeder Seite befindet sich ein Saal mit einer Kuppel. Die Fläche des Pavillons beträgt ca. 7000 m². Im Hof des Pavillons befand sich ursprünglich ein Springbrunnen mit einer Skulptur der griechischen Göttin Athene. Der Pavillon verlor sein ursprüngliches Aussehen, als 1953 für die Bedürfnisse der dort eingerichteten Filmstudios die großen Säle in kleinere aufgeteilt wurden und als Filmateliers genutzt wurden. 2006 wurde der Pavillon als eines der Elemente des Ausstellungsgeländes an der Jahrhunderthalle auf die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes gesetzt. Das Nationalmuseum in plant hier nach einer grundlegenden Sanierung des Objektes einen Ausstellungssaal einzurichten, in dem eine Sammlung polnischer zeitgenössischer Kunst ausgestellt werden soll. Im Park dagegen soll sich eine Freiluftgallerie mit Skulpturen befinden. Das Ende der Sanierungsarbeiten ist für das Jahr 1913 geplant, d. h. zum hundertjährigen Jubiläum des Baus des Pavillons

Unweit der Jahrhunderthalle, an ihrer nordöstlichen Seite befindet sich die Pergola. Auch sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts nach einem Projekt von Hans Poelzig erbaut. Sie zieht sich um einen halbkreisförmigen See mit Springbrunnen. Die Pergola besteht aus zwei Reihen von Pfeilern aus unverputztem Stahlbeton (insgesamt 750), die von einem Gitter bekrönt sind, an dem wilder Wein rankt. Die Allee zwischen den Pfeilern ist mit Kies bedeckt. Die Länge der Pergola beträgt 640 m. In der Wintersaison gibt es auf dem See eine Schlittschuhbahn.

Im Sommer 2009 wurde im See bei der Pergola ein Multimedia-Springbrunnen mit Licht- und Klangeffekten eröffnet. Dieser besitzt fast 300 Düsen (Geysire, Schaum-, Dynamik-, Nebel-, Punkt-, Palm-, Wasser- sowie 3 Feuerdüsen). Das Wasser schießt bis in eine Höhe von 40 m empor und der Wasservorhang hat eine Fläche von über 700 m². Das Schauspiel bereichern Bilder, die von Projektoren auf den Wasservorhang projiziert werden, wie auch Laser und eine musikalische Untermalung. Den Springbrunnen beleuchten zusätzlich an die 800 größere und kleinere Scheinwerfer, die im Wasserbecken untergebracht sind. Der Multimedia-Springbrunnen an der Pergola ist einer der wenigen dieser Art auf der Welt.  

Galerie