Karl-Boromäus-Kirche
Wybierz obiekt:

Karl-Boromäus-Kirche

 Die Karl-Boromäus-Kirche in der ul. Krucza wurde 1911-1913 aufgrund der vermehrten Anzahl von katholischen Gläubigen im Südteil der Stadt erbaut. Das Gotteshaus wurde im Geiste des Historismus errichtet. Der neuromanische Gebäudekorpus verweist auf die Architektur im Rheinland, dagegen wurde das innere im Stil der schlesischen Gotik gestaltet. Während der Festung Breslau richteten die deutschen Verteidiger in der Kirche eine Verteidigungsstellung ein, indem sie die Türme und solide Bauweise nutzten, hierdurch wurde die Kirche stark beschädigt.

Das Gotteshaus ist ein hallenartiger, dreischiffiger Bau mit Querschiff und Chor, der von einer halbrunden Apsis abgeschlossen wird. Gebaut wurde die Kirche aus behauenen Naturstein, von der Westseite her wird sie von einem vierseitigem Turm überragt mit einem scharfen, mastartigem Turmhelm und das Gesamtgebäude bereichern vier kleine Ecktürme. Im Inneren wurden Kreuzrippengewölbe verwendet, die von acht Pfeilern gestützt werden. Aus der evangelischen Kirche in Striegau (Strzegom) wurde die Orgel hierher gebracht und in einem Barockschrank aus dem 18. Jahrhundert untergebracht. Unter dem Chor befindet sich eine Kapelle für das Gnadenbild der Gnädigen Gottesmutter Beschützerin der Ehe und Familie.

Kontakt:

Parafia p.w. św. Karola Boromeusza

ul. Krucza 58, 53-411 Wrocław

Tel. 71 361-52-65

www.boromeusz.franciszkanie.pl

Email: parafia@boromeusz.wroc.pl

Gottesdienste

Sonntag 7.00, 8.00, 10.00, 11.30, 13.00, 17.00 und 19.00 Uhr

Werktage 6.30, 7.00, 8.00, 8.30, 12.00 und 18.00 Uhr.

Galerie