Botanischer Garten
Wybierz obiekt:

Botanischer Garten

 Der Botanische Garten der Universität Wrocław in Breslau wurde 1811 gegründet. Er liegt zum Teil auf der Gebiet der Dominsel, zum Teil auf dem Terrain der ehemaligen Stadtbefestigung, die auf Befehl Napoleons geschleift wurde, und eines zugeschütteten nördlichen Seitenarms der Oder (der kleine Teich im Botanischen Garten ist ein Überbleibsel dieses Seitenarms). Während der Belagerung der Stadt durch die Rote Armee wurde der Botanische Garten fast vollständig zerstört, da die deutschen hier eine Luftabwehrstellung eingerichtet hatten. Seit 1950 ist der Garten wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Seit 1974 steht er unter Denkmalschutz und seit 1994, zusammen mit dem ihn umgebenden historischen Zentrum Breslaus, wird er als historisches Denkmal angesehen.

Der Garten umfasst 7,4 ha und ein Gewächshaus mit 0,33 ha. Er beherbergt ca. 7,5 Tsd. Gewächshaus- und Freilandpflanzen. Im Garten kann auch der in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaute geologische Längsschnitt durch die Kohlelagerstätten von Wałbrzych bewundert werden. Es befinden sich hier auch versteinerte Abdrücke von ausgestorbenen Pflanzenarten. Von den auf dem Gelände des Botanischen Gartens wachsenden Bäumen werden 27 als Naturdenkmäler angesehen. Hierbei handelt es sich um Eichen, Eiben, Ginkgo, Buchen und Platanen.

Im Botanischen Garten finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Hier wird die Majówka Tumska (Picknick auf der Dominsel) organisiert eine Party in Form eines Picknicks, die von zahlreichen visuellen und musikalischen Darbietungen begleitet wird. Hier werden auch Veranstaltungen organisiert, die mit dem Breslauer Święta Mąki (Fest des Mehls) verknüpft sind, das das Brot und jene, die dieses herstellen, feiern soll. Im Oktober findet hier das Niederschlesische Kürbisfestival statt.

Eine Nebenstelle des Breslauer Botanischen Gartens ist seit 1988 das über 70 Hektar große Arboretum in Wojsławicy (2 km von Niemczy), bekannt für seine große Auswahl an Rhododendren und seltenen Nadelbäumen. Er ist einer der wenigen Schlossparks in Niederschlesien, den es gelang bis heute zu erhalten. Die natürlichen Qualitäten dieses Terrains sowie der reiche einheimische Baumbestand sorgten für die richtigen Bedingungen, um einen Garten im Stil der Romantik anzulegen.

Kontakt:

Ogród Botaniczny Uniwersytetu Wrocławskiego

ul. Henryka Sienkiewicza 23, 50-335 Wrocław

Tel. 71 322-59-57

www.biol.uni.wroc.pl/obuwr

Email:obuwr@biol.uni.wroc.pl

Besichtigungen:

Der Botanische Garten kann täglich vom 1. IV. bis 30. IX., 8.00 bis 18.00 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 10.00 bis 16.00. Eintritt: normal – 7 zł, ermäßigt – 5 zł.

Galerie