Arsenal
Wybierz obiekt:

Arsenal

Das Stadtarsenal in Breslau ist eines der interessantesten Architekturdenkmäler des mittelalterlichen Breslaus. Es besteht seit 1459 und wurde in der Nähe vom Nikolai Tor (Brama Mikołajski) errichtet. Das Gebäude diente am Anfang als Speicher. Seit dem 16. Jahrhundert war hier das Waffenarsenal untergebracht, da für die Waffen nicht mehr genug Platz im Keller des Rathauses, im Gebäude der Kleinen Waage auf dem Marktplatz und auf den Stadtmauern war. Das Gebäude wurde Zeughaus genannt und in der Nähe entstanden Wagenschuppen, Schmiede und Büchsenschmiede. Schießpulver wurde hier nicht gelagert, da dieses in einer speziell hierfür errichteten Bastei aufbewahrt wurde. Seine heutige Gestalt erhielt das Zeughaus am Anfang des 17. Jahrhunderts, als das Torhaus angebaut wurde, das die Fläche zwischen dem Ostflügel und dem Speicher ausfüllte. Das Stadtarsenal wurde während der Belagerung der Stadt 1945 erheblich beschädigt.

Das Stadtarsenal befindet sich in der in ul. Cieszyńskiego 9 in der Altstadt. Es besteht aus einem Ziegelgebäude mit Walmdach. Gelegen an der Oder gehört es direkt zur nordwestlichen Stadtmauer. Heute ist es eine Abteilung des Breslauer Stadtmuseums. Im Nord- und Ostflügel befindet sich das Waffenmuseum, im alten Speicher hat das Archäologische Museum sowie das Bauarchiv des Architekturmuseums seinen Sitz. In der Bastei befindet sich der Sitz der Schützenbrüderschaft (Bractwo Kurkowe Miasta Wrocławia). Im Arsenal werden ebenfalls zahlreiche kulturelle Veranstaltungen ausgerichtet, u. a. das jährliche Festival der Kammermusik „Abende im Arsenal“ (Wieczory w Arsenale).

Dauerausstellungen im Arsenal sind: Waffen am Hofe, die Stücke aus dem Zweiten Weltkrieg, Kanonenrohre sog. Viertelfeldschlangen aus dem 17. Jahrhundert und Kanonenkugeln aus Stein aus dem 16. Jahrhundert zeigt. Im Feuerwaffensaal können drei Gruppen von Waffen besichtigt werden: Karabiner, Maschinenpistolen und Maschinenkarabiner. Die Ausstellung Klingenwaffen des polnischen Soldaten vom 18. bis 19. Jahrhundert gibt eine Übersicht zu Arten und Typen von Klingenwaffen über einen Zeitraum von 300 Jahren.

Kontakt:

Muzeum Militariów

50-136 Wrocław, ul. Cieszyńskiego 9

Tel. 71 347-16-96

Besichtigungen:

Geöffnet von Mittwoch bis Samstag von 11.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr, montags und dienstags ist das Museum geschlossen.

Galerie

(copy 3)