Żelazno - Schloss, heute Erholungsheim
Wybierz obiekt:

Żelazno - Schloss, heute Erholungsheim

Ursprünglich stand an Stelle des Schlosses in Eisersdorf (Żelazno) in Rittergut, das während des Dreißigjährigen Krieges niederbrannte. Das Barockschloss wurde in den Jahren 1797 – 1798 im Auftrag von Johann Karl Pelck erbaut. 1808 gehört das Anwesen Oberst Alberta von Biberstein. 1835 kaufte es der Industrielle und Besitzer von Hütten und Bergwerken in Böhmen, Hermann Dietrich Lindheim, in dessen Auftrag der im Schlosspark ein Kanal entstand, der Wasser aus der Landecker Biele (Biała Lądecka) in die Spinnerei in Rengersdorf (Krosnowice) leitete. Nach dem Tode Lindheims im Jahre 1860 verkaufte seine Söhne den Besitz an Hugo von Löbbecke. Auf dessen Wunsch wurden in den Jahren 1869 – 1871 Umbauten unter der Leitung von Karl Schmidt vorgenommen. Das Schloss erhielt damals ein neubarockes Aussehen. Die nächsten Modernisierungen fanden 1883 und 1905 statt, als das Gebäude Sigfried von Löbbecke gehörte. Die Resident erhielt damals einen zusätzlichen Gebäudeflügel und zu Garten hin entstand ein Säulenportikus, über dem sich ein Balkon befand. Es wurde auch eine, von der Lage her ungewöhnlich, Orangerie im Obergeschoss eingerichtet. Das Schloss blieb bis 1945 im Besitz der Familie von 1945 r.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erfüllte das Gebäude die Funktion einer Reservatenkammer. 1952 wurde hier ein Freizeitheim der Hütte Bobrek. In den 70er Jahren wurde das Gebäude renoviert. 1977 wurde das Schloss mit dem Park unter Denkmalschutz gestellt. Heute befindet sich im Schloss in Eisersdorf (Żelazno) ein Erholungsheim.

Das Schloss ist aus Backstein gebaut und hat zwei Gebäudeflügel mit einem zylinderförmigen Turm sowie ein Walmdach. Den Haupteingang schmückt ein Portikus mit vier Säulen. Das Schlossinnere ist in einem guten Zustand, u. a. sind hier der Ballsaal, die Marmortreppe, das Tonnengewölbe im Obergeschoss sowie Stuckarbeiten erhalten. Das Schloss umgibt ein Park mit vielen Arten an exotischen Bäumen sowie einer alten Mauer mit Zufahrtstor. 

Kontakt:

Ośrodek Wypoczynkowy Zamek w Żelaźnie

Żelazno 54, 57 – 361 Żelazno

Tel. 74 868-50-78

www.zelazno.czh.pl

Email: dziubek@czh.pl

 

Anfahrt:

Żelazno liegt 7 km von Kłodzko. Das Schloss befindet sich im unteren Teil der Ortschaft, in einem park der an der Landstraße 33 liegt, die nach Bystrzyca Kłodzka führt, gleich an der Abfahrt Richtung Krosnowice.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

keine.

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine.

 

Parkmöglichkeiten:

Am Erholungsheim befinden sich Parkplätze für Gäste.

 

Gastronomie:

Przystanek – Bar. Punda K.

Żelazno 29, 57 – 361 Żelazno

Tel. 74 868-92-82

           

Restaurant – Pizzeria Helios

pl. Wolności 13, 57 - 500 Bystrzyca Kłodzka

Tel. 74 644-12-80

 

Restaurant EXpansja

ul. Sienkiewicza 2, 57 - 500 Bystrzyca Kłodzka

Tel. 74 811-13-13

www.restauracja-expansja.pl

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Agroturystyka Romanówka

Romanowo 27, 57 – 360 Ołdrzychowice

Tel. 74 868-96-10, 509-830-874

www.romanowka.pl

Email: romanowka1@o2.pl

 

Majowy Sen

ul. Wyspiańskiego 40, 57 – 300 Kłodzko

Tel. 74 813-67-21, 664-151-263

www.majowysen.pl

Email: biuro@majowysen.pl

 

 Hotel Marhaba

ul. Daszyńskiego 16, 57 – 300 Kłodzko

Tel. 74 865-99-33, 74 865-99-44

www.marhaba.ng.pl

Email: marhaba@netgate.com.pl

           

Touristeninformation:

Centrum Informacji Turystycznej

ul. Mały Rynek 2/1, 57 – 500 Bystrzyca Kłodzka

Tel. 74 811-37-31

www.bystrzycaklodzka.pl, www.zgs.ta.pl

Email: promocja@bystrzycaklodzka.pl, zgs@ta.pl

 

 

Regionalna Informacja Turystyczna

ul. Bolesława Chrobrego 1, 57 – 300 Kłodzko

Tel. 74 865-89-70, 74 865-89-71

www.ziemiaklodzka.it.pl

Email: rit@powiat.klodzko.pl, bcp@um.klodzko.pl