Wojnowice – Wehranlage – Schloss mit Graben und Brücke und altem Baumbestand um das Schloss
Wybierz obiekt:

Wojnowice – Wehranlage – Schloss mit Graben und Brücke und altem Baumbestand um das Schloss

Das gotische Schloss wurde um 1513 für Nicolaus von Schewitz erbaut. In den Jahren 1545 – 1562 wurde von Jakob Boner und Andreas Hertwig, zwei Breslauer Patriziern, umgebaut. Die Gestalt des Schlosses blieb bis 1974 erhalten, als dieses den Zwecken eines Freizeitheims angepasst wurde.

Das Backsteinschloss ist von einem Graben umgeben und hat einen Hof. Die Mehrzahl der Räumlichkeiten besteht aus Zimmerfluchten. An der Fassade befinden sich Gründertafeln, u. a. von Nicolaus von Schewitz und seiner Gemahlin, Andreas Hertwig, sowie die Wappen der Geschlechter von Bober und von Huber. In einigen Sälen ist die verzierte Balkendecke aus dem 17. Und 18. Jahrhundert erhalten. Zum Nordflügel führt eine Backsteinbrücke aus dem 19. Jahrhundert. Um das Gebäude sind Überreste eines Parks aus dem 19. Jahrhundert erhalten.

Es ist eines der interessantesten Niederungsschlösser in Schlesien. Zurzeit befindet sich hier das Dom Pracy Twórczej Stowarzyszenia Historyków Sztuki (Haus der Vereinigung der Kunsthistoriker).

 

Kontakt:

Zespół Zamkowo – Parkowy

Dom Pracy Twórczej

Wojnowice, k. Mrozowa

ul. Zamkowa 2, 55-330 Miękinia

Tel./fax 71 317-07-26

www.zamekwojnowice.pl

Email: zamekwojnowice@poczta.onet.pl

 

Anfahrt:

Wojnowice liegt von Breslau 24 km entfernt. Die kürzeste Anfahrt dauert ca. 40 min. Zuerst auf der 94, dann hinter Leśnica rechts. Nach Verlassen der 94 fahren wir durch Krępice und Mrozów und gelangen nach Wojnowice.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

Keine Besichtigungsmöglichkeit. Im Schloss befindet sich im Erdgeschoss ein Restaurant, im Obergeschoss sind Hotelzimmer.

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

Im Schloss werden Konferenzen, Schulungen, Familienfeiern, Firmen- und Tourismusveranstaltungen ausgerichtet. Es werden auch Freiluftfeiern angeboten sowie Ausstellungen, Diplomvorführungen und Kunst-Workshops organisiert. Zusätzlich werden Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten in Niederschlesien angeboten.

 

 

Parkmöglichkeiten:

vorhanden

 

Gastronomie:

Zamek Wojnowice

ul. Zamkowa 2, 55-330 Miękinia

Tel./fax 71 317-07-26

www.zamekwojnowice.pl

Email: zamekwojnowice@poczta.onet.pl

 

Karczma Rzym

ul. Jarnołtowska 85b, 54-530 Wrocław

Tel. 71 349-48-02

www.karczmarzym.pl

Email: karczmarzym@karczmarzym.pl

           

Karczma Lwowska

Rynek 4. 50-106 Wrocław

Tel. 71 343-98-87

www.lwowska.com.pl

Email: karczma@lwowska.com.pl    

 

Restaurant Pod Papugami

Sukiennice 9a, 50-107 Wrocław

Tel. 71 343-92-75

www.podpapugami.com.pl

Email: info@podpapugami.com.pl

 

Restaurant Orle Gniazdo

ul. Strachowicka 42a, 54-512 Wrocław

Tel. 71 354-47-47

www.restauracjaorlegniazdo.pl

Email: orlegniazdo@bisek.com.pl

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Zamek Wojnowice

ul. Zamkowa 2, 55-330 Miękinia

Tel./fax 71 317-07-26

www.zamekwojnowice.pl

Email: zamekwojnowice@poczta.onet.pl

 

Hotel Bugatti

ul. Kosmonautów 328, 54-041 Wrocław

Tel. 71 349-35-23

www.hotelbugatti.pl

Email: hotel@hotelbugatti.pl

 

Hotel Tenis

ul. Krępicka 33, 54-018 Wrocław

Tel. 71 349-31-15

www.tenislesnica.wroclaw.pl

Email: tenis.korty@interia.eu

 

Karczma Rzym

ul. Jarnołtowska 85b, 54-530 Wrocław

Tel. 71 349-48-02

www.karczmarzym.pl

Email: karczmarzym@karczmarzym.pl

 

Wrocławskie Przedsiębiorstwo Usług Hotelarskich

Domy Turystyczne „Trio” i „Solo”

„Trio”

ul. Trzemeska 10, 53-679 Wrocław

Tel./fax. 71 355-94-46, 71 355-84-93

www.puhot.pl

Email: trzemeska@puhot.pl

„Solo”

ul. Kwiska 1/3, 54-210 Wrocław

Tel. 71 351-70-11, 71 351-63-07

www.puhot.pl

Email: kwiska@puhot.pl

 

Touristeninformation:

Dolnośląska Informacja Turystyczna

Sukiennice 12, 50-107 Wrocław

Tel. 71 342-01-85

www.wroclaw-info.pl

Email: wrocław-info@itwroclaw.pl

 

Literatur

§  Brzezicki Sławomir, Nielsen Christine, Grajewski Grzegorz, Popp Dietmar (red.), Zabytki sztuki w Polsce. Śląsk, Warszawa 2006.

§  Pilch Józef, Atlas zabytków architektury Dolnego Śląska, Warszawa 2005.