Sobótka - Górka – Residenz- und Parkanlage (ehemaliges Augustinerkloster)
Wybierz obiekt:

Sobótka - Górka – Residenz- und Parkanlage (ehemaliges Augustinerkloster), ul. Zamkowa und Browarniana (Nebengebäude mit Durchfahrt, Torgebäude, Wagenhaus und Gutshof)

Ursprünglich war die Ortschaft Górka eine Ansiedlung der Breslauer Augustiner Klosters, die sich hier um 1121 niederließen. Im Inneren des Klostergebäudes ist die in jener Zeit errichtete romanische Marienkapelle erhalten, die von Peter Włast gestiftet wurde. Nach einem Brand, der durch hussitische Truppen verursacht worden war, zog das Kloster ins unweite  Zobten am Berge (Sobótka) um.

Das Gebäude wurde mehrfach umgebaut, wodurch es ein sehr untypisches Aussehen erhielt. Beginnend im 13. Jahrhundert sowie 15. Jahrhundert wurde das Gebäude durch den Anbau eines Wohnturms und die Errichtung einer Wehrmauer in ein Schloss umgestaltet. An der Wende des 15./16. Jahrhunderts wurde die Anlage um einen zusätzlichen Wohnbereich erweitert, Im renaissance-Stil. In jener Zeit entstanden ebenfalls die Wirtschaftsgebäude (Ställe und Lager). Dagegen wurde die heutige Renaissance-Gestalt sämtlicher Fassaden und des Inneren durch einen Umbau in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert erreicht. 

Vor dem Eingang zum Schloss sind zwei romanische Granitlöwen zu sehen, die bei Umbauarbeiten im 19. Jahrhundert im Fundament entdeckt worden waren. Deren Entstehung wird auf das 12. Jahrhundert datiert und ist mit der Gruppe an Steinfiguren auf dem Zobtenberge (Ślęża) verbunden.

In einem der hier befindlichen Wirtschaftsgebäude kann man eine Steinplatte mit der Jahreszahl „1588“ und den Initialen des Priors Valentinus Aeschius finden. Die gesamte Anlage ist von einem im 19. Jahrhundert angelegten Park umgeben, in dem sich ein Teich und zahlreiche alte Bäume befinden.

Heute ist Górka ein Teil von Zobten am Berge (Sobótka). Im Objekt befindet sich ein Hotel und Restaurant.

 

Kontakt:

Zamek Górka

ul. Zamkowa 12, 55-050 Sobótka

Tel./fax 71 316-21-33

www - keine

Email: zamekgorka@op.pl

 

Anfahrt:

Sobótka-Górka liegt 30 km von Świdnica, 50 km von Breslau.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

Es besteht die Möglichkeit die Schlossräumlichkeiten mit einem Führer zu besichtigen, Eintritt 2,50 zł.

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine

 

Parkmöglichkeiten:

vorhanden

 

Gastronomie:

RestaurantSzczere Pole

ul. Armii Krajowej 6, 55-050 Sobótka

Tel. 71 390-47-04, 605-110-266

www.szczerepole.pl

Email: restauracja@szczerepole.pl

 

RestaurantPod Jeleniem

Rynek 8, 55-050 Sobótka

Tel./fax 71 390-32-37, 696-413-205

www.pod-jeleniem.pl

Email: biuro@pod-jeleniem.pl

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Ślęża Pension

ul. Św. Jakuba 4, Sobótka

Tel./fax 71 390-31-67, 667-345-678, 691-677-822

www.pensionatsleza.pl

Email: recepcja@pensionatsleza.pl

 

Pokoje gościnne „Pod Jeleniem

Rynek 8, 55-050 Sobótka

Tel./fax 71 390-32-37, 696-413-205

www.pod-jeleniem.pl

Email: biuro@pod-jeleniem.pl

 

Hotel Dom Turysty PTTK „Pod Wieżycą”

ul. Armii Krajowej 13, 55-050 Sobótka

Tel./fax 71 316-28-57

www.podwiezyca.com.pl

Email: podwiezyca@podwiezyca.com.pl

 

Touristeninformation

Biuro Promocji Miasta Sobótka/Informacja Turystyczna

Tel./fax. 71 335 12 42

www.sobotka.pl

Email: sobotka-urzad@sobotka.pl

 

Literatur

§  Brzezicki Sławomir, Nielsen Christine, Grajewski Grzegorz, Popp Dietmar (red.), Zabytki sztuki w Polsce. Śląsk, Warszawa 2006.

§  Krzywańska Anna, Sobótka i okolice, Wrocław 1972.

§  Pilch Jerzy, Leksykon zabytków architektury Dolnego Śląska, Warszawa 2005.

§  www.sobotka.pl