Radomierzyce – Schloss, Parkanlage
Wybierz obiekt:

Radomierzyce – Schloss, Parkanlage

Die Schlossanlage Joachimstein ist ein ehemaliges Fräuleinstift für junge Mädchen adeliger Herkunft. Diese wurde auf Initiative des polnisch-sächsischen Kammerherrn Joachim Sigismund von Ziegler gegründet. Errichtet wurde das Schloss in den Jahren 1713-1722 nach Plänen von den Architekten Johann Friedrich Karcher und Matthäus Daniel Pöppelmann, unter Beteiligung zahlreicher Handwerker und Künstler. Das Hauptgebäude wurde auf einem fast H-förmigen Grundriss angelegt, mit Seitenflügeln. Das Schloss verfügt über zwei Geschosse und ist mit einem Mansarddach bedeckt. Der Haupteingang wird durch einen Risalit mit Säulenportal akzentuiert. Die gesamte Fassade ist mit zahlreichen architektonischen Details verziert.

Im Inneren des Gebäudes befindet sich ein repräsentatives Treppenhaus. Hinter der Eingangshalle befindet sich der Große Saal (genannt Weißer Saal), der zwei Geschosse einnimmt. Die Wände sind mit Stuckarbeiten verziert.

Die Schlossanlage ist von Osten und Westen von Terrassen des ehemaligen Gartens umgeben und zum Teil ist die Anlage von einer Wehrmauer mit Wehrtürmen umgeben. Zur Anlage gehören auch zwei Pavillons und vier Nebengebäude sowie ein Durchfahrtstor, das sich an der Architektur des Schlosses orientiert.

Das gesamte Gelände ist von einem Wasserkanal umgeben, der aus der nahen Wittig (Witka) gespeist wird. Auf die auf diese Weise künstlich geschaffene Insel führen zwei Steinbrücken.

Die Barockanlage wurde aufgrund der Kriegsereignisse beschädigt und stand nach 1945 leer. 1999 wurde auf Initiative eines privaten Investors mit der Restaurierung begonnen, durch den unerwarteten Tod des Firmenbesitzers wurde allerdings nur das Dach und einige Nebengebäude fertiggestellt.

Es ist nicht möglich das Objekt zu besichtigen, das Gelände ist geschlossen und nicht für Touristen zugänglich.

Kontakt:

kein

 

Anfahrt:

Das Dorf liegt Im Landkreis Zgorzelec, in der Gemeinde Zgorzelec, 12 km von Zgorzelec, 25 km von Lubań.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

keine

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine

 

 

Parkmöglichkeiten:

keine

 

Gastronomie:

RestaurantGościniec Pod Orłem

pl. Zwycięstwa 16-17, 59-970 Zawidów

Tel. 694-808-018, 509-401-892

www - keine

Email: gosciniecpodorlem@poczta.fm

 

RestaurantTęczowa

ul. Spółdzielcza 11, 59-800 Lubań

Tel. 75 721-22-33, 600-150-800

www.teczowa.com.pl

Email: @teczowa.com.pl

 

Restaurant GreckaTakis

ul. Jeleniogórska 4, 59-800 Lubań

Tel. 75 721-40-55, 508-137-111

www.restauracjagreckatakis.pl

Email:takis@neostrada.pl

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

HotelTęczowa

ul. Spółdzielcza 11, 59-800 Lubań

Tel. 75 721-22-33, 600-150-800

www.teczowa.com.pl

Email: rezerwacja@teczowa.com.pl

 

MotelŁużycki

ul. Zgorzelecka 51, 59-800 Lubań

Tel./fax 75 722-39-46, 75 722-36-63

www.motelluzycki.com.pl

Email: poczta@motelluzycki.com.pl

 

Touristeninformation

www.it.zgorzelec.pl

 

Touristeninformation i Kulturalnej

pl. Piłsudskiego 1c, 59-700 Bolesławiec

Tel./fax 75 644-55-93, 600-791-905, 600-791-910

Email: pitik@bok.boleslawiec.pl

 

Literatur

§  Brzezicki Sławomir, Nielsen Christine, Grajewski Grzegorz, Popp Dietmar (red.), Zabytki sztuki w Polsce. Śląsk, Warszawa 2006.

§  Pilch Jerzy, Leksykon zabytków architektury Dolnego Śląska, Warszawa 2005.

§  www.gmina.zgorzelec.pl.