Płakowice - Lwówek Śląski – Schloss, heute von der Baptisten-Kirche genutzt
Wybierz obiekt:

Płakowice - Lwówek Śląski – Schloss, heute von der Baptisten-Kirche genutzt

Das wertvollste Baudenkmal in Plagwitz/Płakowice (heute ein Teil von Löwenberg/Lwówek Śląski) ist ein Renaissance-Schloss, das in seiner Zeit zu den größten Residenzanlagen in Schlesien zählte. Aufgrund des Arkadenhofs erhielt es auch den Namen Kleiner Wawel (nach dem Königsschloss in Krakau).

Von 1330 bis 1530 gehörte Plagwitz der Familie von Raussendorf, die noch ein Schloss besessen haben soll, das am Bober (Bóbr) gelegen war. Nach dem Forscher K. A. Müller, der im 19. Jahrhundert lebte, sollen dessen Ruinen bis 1815 existiert haben, als diese durch ein Hochwasser endgültig vernichtet wurden. 1501 ging das Oberdorf der Herrschaft Plagwitz durch eine Heirat an Christoph Talkenberg. Dessen Sohn Rampold beschloss die Burg Talkenstein  (Podskale) aufzugeben und begann 1550 den Bau der heute bestehenden Residenz. Die Bauarbeiten führte bis 1563 der aus Italien stammende Baumeister Francesco Parr durch.  

Die Wehranlage des Schlosses war eher symbolisch gehalten. Ursprünglich umgab allerdings ein Graben das Schloss und eventuell auch Erdwälle für Artilleriestellungen (von diesen sind allerdings keine Spuren erhalten).

Das Schloss besitzt drei Gebäudeflügel; die dreigeschossigen Schlossflügel liegen um einen rechteckigen Hof (28 x 18 m). Diese umgeben Bogengänge mit reichen Verzierungen und über diesen befinden sich Arkadengänge mit einer Steinbalustrade. Ursprünglich war der Hof nach Osten hin geöffnet, nur durch einen Graben begrenzt; später wurde er jedoch durch eine Wehrmauer verschlossen. Der Gebäudekorpus wird durch zahlreiche Risalite geschmückt. Das Bogenportal am Eingang gleicht einem Triumphbogen, der den Besitzer des Schlosses ehrt. In diesem sind eine Inschrift mit dem Gründer, Flachreliefs mit den Portraits des Gründers und seiner Gemahlin, Wappen, die die Ahnenreihe der Familie darstellen sowie Ornamente mit Lorbeerblättern zu finden.

Im 18. Jahrhundert gehörten das Schloss und das Dorf dem Musikliebhaber und Kunstsammler Baron von Hochberg. In jener Zeit wurde das Schlossinnere umgestaltet. 1824 endete der Glanz der Residenz von Plagwitz. Graf August Ludwig Ferdinand von Nostitz-Rieneck, Generaladjutant des Königs von Preußen, verkaufte das Schloss an die Liegnitzer Regentschaft und diese beschloss, in dem Gebäude eine Einrichtung für Geisteskranke einzurichten. Zu diesem Zwecke wurden die inneren Räumlichkeiten weitgehend umgebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand das Schloss leer und drohte vollkommen zur Ruine zu verfallen.

Seit November 1992 ist der Eigentümer des Schlosses die Baptisten-Kirche, die hier grundlegende Restaurierungsarbeiten durchführt. Im Schloss befindet sich das Chrześcijański Ośrodek Elim (Christliche Zentrum Elim), das christliche Ferienlager und Entzugs- und Reha-Seminare organsiert.

 

Kontakt:

Kościół Chrześcijan Baptystów „ELIM”

ul. Pałacowa 4, 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 782-39-94

www.elimcenter.pl

Email: elimcenter@jg.home.pl

 

Anfahrt:

Vom Zentrum Lwówek auf der 364 Richtung Złotoryja (ul. Betleja, Brücke über den Bober, ul. Złotoryjska) und rechts in die ul. Pałacową.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

Touristen können das Schloss besichtigen (den Hof ohne Einschränkungen, das Innere nach Absprache mit den Hausherren).

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine.

 

Parkmöglichkeiten:

Parkmöglichkeiten in der Nähe.

 

Gastronomie:

Restaurant „Pod Czarnym Krukiem”

ul. Słowackiego 1 (Eingang vom Marktplatz), 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 782-42-66

 

Hotel „Piast”

ul. Jaśkiewicza 1, 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 782-46-15, 75 647-79-50

 

Bar mleczny „Mikro”

ul. Dworcowa,  59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 647-77-27

 

Pizzeria „U Izy Karwat”

al. Wojska Polskiego 26, 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 782-41-51

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel „Olimp”

ul. Kościuszki 3, 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 782-46-96

 

 

Hotel „Piast”

ul. Jaśkiewicza 1, 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 782-46-15, 75 647-79-50

 

Pałac Brunów

Brunów 27, 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 784-02-10, 75 784-68-28

 

„Wczasy Na Wulkanie” Agrotourismus

Dłużec 27, 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 784-22-46, 608-416-085

 

„Dom pod Kasztanowcem” Agrotourismus

Rakowice Małe 6, 59-600 Lwówek Śląskie

Tel. 75 789-87-36, 600-656-445

 

Touristeninformation:

Touristeninformation

pl. Wolności 1, 59-600 Lwówek Śląski

Tel. 75 647-79-12

 

Literatur

§  Bossowski Józef Andrzej, Płakowicki Wawel, Częstochowa 2002.

§  Chorowska Małgorzata, Dudziak Tomasz, Jaworski Krzysztof, Kwaśniewski Artur, Zamki i dwory obronne w Sudetach, tom II: Księstwo jaworskie, Wrocław 2009.