Leśna - Baworowo 20 – Schloss mit Park - Baworowo
Wybierz obiekt:

Leśna - Baworowo 20 – Schloss mit Park

Baworowo ist heute Teil von Marklissa (Leśna), gelegen nördlich vom Stadtzentrum. Es handelt sich um ein ehemaliges Dorf, das 1300 als  Beyerbergk (später Beerberg) erwähnt wurde und das durch Siedler aus Bayern am rechten, schlesischen Ufer des Queis (Kwisa) angelegt worden war, während Marklissa selbst zur Lausitz gehörte. Bis 1815 gehörte Marklissa zu Sachsen (seit 1635) und Beerberg zu Preußen (seit 1742). Besitzer von Beerberg war ab dem 15. Jahrhundert die Familie von Dobschütz, das Dorf war jedoch nicht ihr Stammsitz. Erst um 1800 ließ der königliche Major und Gesandte Hans von Bissing hier ein klassizistisches Schloss erbauen. Das Bauwerk hat sich durch zwei kleinere Ereignisse in die Geschichte der Napoleonischen Kriege eingeschrieben – vom 15. August bis 2. Dezember 1808 waren im Dorf (und sicherlich auch im neuen Schloss) französische Soldaten einquartiert, während am 26. August 1813 russische Kosaken die französischen Truppen angriffen und die Franzosen das Schloss aus Kanonen beschossen.

Die Ländereien verblieben im Besitz dieser Familie bis 1840, als ein Kammerherr R. Bissing erwähnt wird. In jener Zeit, um 1850 wurde das Schloss umgebaut. Es war bis 1945 bewohnt. Danach wurde hier eine LPG eingerichtet, die die Wirtschaftsgebäude benutzt, das Hauptgebäude verfiel dagegen. Um 2000 wurde eine Restaurierung begonnen, mit dem Ziel hier ein Erholungsheim einzurichten. Das Gebäude wurde durch ein Feuer stark beschädigt, wodurch das Dach abgenommen werden musste. Es sind nur die Außenmauern mit den Resten von Verzierungen erhalten (gesichert gegen einen weiteren Verfall).   

Die Schlossruinen stehen in der Nähe des rechten Ufers des Queis. Das große, zweigeschossige Gebäude (Fläche 700 m2, Rauminhalt 7600 m3) wurde auf einem langen, rechteckigen Grundriss errichtet, mit leicht abgerundeten Ecken. Das Schloss wurde von einem Mansarddach mit Zwerchhäusern bedeckt.  Die Fassade belebten mit Kannelüren verzierte Pilaster mit einfach gehaltenen Kapitellen (an den Ecken, den Risalits – zwischen den Gebäudeachsen, jeweils zwei in den Mittelteilen der kürzeren Außenmauern), Gesimse sowie Ziergiebel über den Bogenfenstern im zweiten Geschoss. Im Inneren befand sich Gewölbetreppenhaus und Räumlichkeiten mit Stuckverzierungen.

Beim Schloss stehen Wirtschaftsgebäude aus derselben Epoche, mit Gewölben im Inneren sowie ein Gesindehaus mit Tor. Nördlich vom Schloss befindet sich ein kleiner (2,3 ha), der ca. 1800 angelegt wurde und einen prächtigen Baumbestand aus einheimischen Arten beherbergt.

Das Schloss ist eine Ruine, aber gegen den weiteren Verfall gesichert (die Türen- und Fensteröffnungen sind zu gemauert). Die Wirtschaftsgebäude und der Park sind in einem besseren zustand. Sowohl Schloss als auch Park stehen unter Denkmalschutz.

 

 

Kontakt:

Schlossruine mit Park, Leśna, ul. Baworowo 20, 21

 

Anfahrt:

Vom Zentrum Leśna nach Norden – über den Queis (Kwisa) und ul. Baworowo, hinter den Gleisen der alten Bahnlinien links in die Schlosszufahrt.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

Das Schloss ist unbewohnt und kann nicht betreten werden – Gelände frei zugänglich.

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine

 

Parkmöglichkeiten:

Parkmöglichkeiten am Zufahrtsweg.

 

Gastronomie:

Restaurant „Leliwa”

Rynek 8, 59-820-Leśna

Tel. 75 721-11-29

 

Restaurant „MAGIC”

Miłoszów 5, 59-820-Leśna

Tel. 75 721-11-60

 

Restaurant, Café „Zamek Czocha”

Stankowice – Sucha, 59-820-Leśna

Tel. 75 721-15-53

 

Bar Pizzeria „Toscana”

Rynek 9, 59-820-Leśna

Tel. 75 721-11-04

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel „Leliwa”

Rynek 8, 59-820-Leśna,

Tel. 75 721-11-29, 75 721-12-49

 

Ośrodek Szkoleniowo-Wypoczynkowy „Zamek Czocha”

Stankowice – Sucha, 59-820-Leśna

Tel. 75 721-15-53, 75 721-11-85

 

Ośrodek Szkoleniowo-Wypoczynkowy „Złoty Sen”

Złotniki Lubańskie, 59-820-Leśna

Tel. 75 721-13-92, 75 721-12-59

 

Sudeckie Gospodarstwo Agroturystyczne „Gościniec u Buckich”

Stankowice – Sucha 11, 59-820-Leśna

Tel. 75 721-13-98, 609-170-115

 

Pensjonat „Educare”

Wolimierz 155, 59-814 Pobiedna

Tel. 508-368-065

 

Touristeninformation:

Rynek 19, 59-820 Leśna

Tel. 75 721-14-00

 

Literatur

Bena Waldemar, Polskie Górne Łużyce, Zgorzelec 2003, s. 247.

Staffa Marek (red.), SGTS 2, Wrocław 2003, s. 98-100.