Kamieniec Ząbkowicki – Schloss mit Park
Wybierz obiekt:

Kamieniec Ząbkowicki – Schloss mit Park

Das prächtige Schloss in Kamenz (Kamiec Ząbkowicki), oft als Perle der Neugotik bezeichnet, entstand zusammen mit einem wunderschönen 120 Hektar großen Park auf Initiative von Marianne von Oranien-Nassau. Es vereint in sich Architekturelemente der englischen Spätgotik, mittelalterlicher Kreuzritterfestungen und sizilianischer und mauretanischer Bauwerke. Die Pläne des Bauwerks stammen von Karl Friedrich Schinkel. Nach dem Tode des berühmten Baumeisters wurde der Bau von seinem Mitarbeiter Ferdinand Martius weiter ausgeführt.

In der Zeit seiner Entstehung hinterließ das Schloss einen gewaltigen Eindruck, sowohl von außen als auch von innen. Das Gebäude wurde auf einem rechteckigen Grundriss von 75x48 Metern errichtet und ist von einer 400 Meter langen Mauer umgeben. Es verfügt über vier 34 Meter hohe Türme und für den Bau wurden sorgfältig geschliffene Steine und glasierte – bis heute glänzende – Ziegelsteine verwendet. Für die Ausführung der Innenräume wurden die edelsten Materialien verwendet – Marmor, Edelhölzer und wunderschöne Kacheln – und wertvolle Einrichtungsgegenstände aus der Sammlung der Hohenzollern verwendet.

Außergewöhnlich war auch die Parkanlage um das Gebäude. Zu dieser gehörten wunderschöne Terrassen, Springbrunnen, Wasserbecken, Pergolas, romantische Grotten und ein Mausoleum.

Aufgrund der gewaltigen Ausmaße des Gebäudekörpers war eine unglaubliche Menge an Baumaterial vonnöten. Speziell für die Baustelle wurde in der Nähe eine Ziegelei errichtet. Der Marmor stammte aus den Steinbrüchen der Prinzessin in Seitenberg (Stronie Śląskie) und Klessengrund (Kletno).

1873 erbte der Sohn der Gründerin das Schloss – Albrecht von Hohenzollern sowie seine Gemahlin Maria von Sachsen-Altenburg. Das Gebäude verblieb bis 1940 im Besitz der Hohenzollern und ging dann an Waldemar von Preußen über.

Im Zweiten Weltkrieg lagerten die Deutschen im Schloss Kunstwerke ein, die aus von Bombenangriffen bedrohten Städten aus ganz Schlesien evakuiert worden waren (fast alle wurden ins heutige Deutschland verschickt, bevor die sowjetische Armee das Schloss eroberte). Die erhaltene Schlosseinrichtung wurde zum größten Teil durch die sowjetische Armee entfernt. 1946 wurde das Gebäude stark durch ein Feuer beschädigt, das durch die Rote Armee gelegt worden war. Die verschonten Einrichtungsgegenstände wurden durch die kommunistischen Machthaber u. a. in den Kulturpalast in Warschau verbracht, ein Teil wurde geplündert. Das Schloss begann daraufhin zur Ruine zu verfallen. Seit 1988, als Włodzimierz Sobiech Pächter des Schlosses wurde, wird das Gebäude etappenweise restauriert.

Seit dem Tode des Pächters im Jahre 2010 steht das Schloss leer. Heute verwaltet die Gemeinde Kamieniec Ząbkowicki die Anlage. Das Schloss ist in einem guten Zustand, erfordert aber weiterhin einen gewaltigen finanziellen Aufwand zur Instandsetzung. Die große Anzahl an Räumlichkeiten (um die 100) steht leer. Der Schlosspark wird nicht bewirtschaftet. In diesem sind der alte Baumbestand und Fragmente von Skulpturen, Säulen und Springbrunnen erhalten.

 

 

Kontakt:

Kein Kontakt.

 

Anfahrt:

Kamieniec Ząbkowicki liegt im Landkreis Ząbkowice, ungefähr 80 km von Breslau und 10 km von Ząbkowice Śląskie entfernt.

Von Breslau auf der Landstraße 8 bis Ząbkowice Śląskie, dann auf der 382 Richtung Kamieniec Ząbkowicki.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

im Moment keine Besichtigung des Inneren möglich.

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine

 

Parkmöglichkeiten:

Kostenloses Parken in der Nähe.

Direkt vor dem Schloss kostenpflichtiges Parken.

 

Gastronomie:

Noclegi i Restaurant „Pod Wieżą”

ul. Ząbkowicka 9, 57-230 Kamieniec Ząbkowicki

Tel./fax 74 817-36-95

www und Email - keine

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Ośrodek Wypoczynkowo-Rekreacyjny „Tęcza”

ul. Zamkowa 4a, 57-230 Kamieniec Ząbkowicki

Tel. 74 817-42-00, fax 74 817-36-00

www - keine

Email: owr_kamieniec@op.pl

 

Agroturystyka „Dziupla”

Śrem 10, 57-230 Kamieniec Ząbkowicki

Tel. 74 817-01-27 (nach 18.00), mobil 603-370-338

www.dziupla.dl.pl

Email: dziuplasrem@tlen.pl

 

Touristeninformation:

Powiatowe Centrum Informacji Turystycznej

ul. Św. Wojciecha 5/1, 57-200 Ząbkowice Śl.

Tel. 74 815-74-01

www.ziemiazabkowicka.pl

Email: promocja@zabkowice-powiat.pl

Geöffnet: Mo.-Fr. 8.30-15.30 Uhr, Sa. 10.00-14.00; (V.-IX.) So. 10.00-14.00 Uhr.