Gościszów - Schloss, Ruine
Wybierz obiekt:

Gościszów - Schloss, Ruine

Die mittelalterliche Burg, die an dieser Stelle in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts erbaut worden war, wurde für Melchior von Warnsdorf in ein Wasserschloss im Renaissance-Stil umgebaut. Dieses blieb im Besitz der Familie bis 1630 und seine größte Entwicklung verdankt es Caspar von Warnsdorf, Landeshauptmann des Herzogtums Schweidnitz-Jauer. Die neuen Besitzer aus dem Geschlecht derer von Bibran-Modlau führten eine Modernisierung der Anlage im Stil des Barock durch. Ende des 19. Jahrhunderts beauftragte Egon Gustav von Schönberg-Bibran-Modlau den Umbau des Schlosses im Stil des Spätklassizismus Eine letzte neugotische Modernisierung wurde Ende des 19. Jahrhunderts vorgenommen. Im Zweiten Weltkrieg brannte das Schloss nieder und verfiel zur Ruine.

Es handelt sich um eine ovale Wehranlage, in der das dreiflüglige Hauptgebäude von drei Seiten von einer Außenmauer umgeben ist. Zwischen den Gebäudeflügel befindet sich ein rechteckiger Hof. In der Glanzzeit des Schlosses waren die Hoffassaden durch Sgraffito mit geometrischen, Figuren- und Blumenmotiven verziert. Die Vorderfront war durch Bildhauerarbeiten und ein reich verziertes Portal aus dem Jahre 1603 geschmückt.

Heute ist das Schloss vollkommen zur Ruine verfallen und wurde geplündert (u. a. zahlreiche architektonische Steindetails). Das Schloss ist nicht eingezäunt und allgemein zugänglich. Die Gesamtanlage wird von den Überresten eines Grabens mit Fragmenten von drei Brücken umgeben. Im Westen schließt ein Landschaftspark an.

 

Kontakt:

keine

 

Anfahrt:

Das Dorf liegt im Kreis Bolesławiec, in der Gemeinde Nowogrodziec, 6 km von Nowogrodziec, 14 km von Lwówek Śląski, 17 km von Bolesławiec.

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

Die Schlossruinen sind nicht eingezäunt.

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine

 

Parkmöglichkeiten:

keine

 

Gastronomie:

Restaurant „Aniołek”

Rynek 29, Bolesławiec

Tel. 75 732-60-73

www und Email: keine

 

Restaurant „Opałkowa Chata”

ul. Cieszkowskiego 17, 59-700 Bolesławiec

Tel. 75 644-62-62

www.opalkowachata.pl

Email: boleslawiec@opalkowachata.pl

 

RestaurantGyros Casino

ul. Jana Pawła II 50c, Bolesławiec

Tel. 502-036-046, 505-952-335

www.gyroscasino.boleslawiec.org

Email: keine

 

RestaurantAntica

pl. Wolności 10, 59-700 Bolesławiec

Tel. 75 731-03-60

www.antica.boleslawiec.pl

Email: keine

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

HotelGarden

ul. Piastów 14, 59-700 Bolesławiec

Tel. 75 732-67-00, 75 732-66-11, fax 75 732-60-46

www.hotel-garden.pl

Email: recepcja@hotel-garden.pl

 

HotelProtea

ul. Brzozowa 1e, 59-700 Bolesławiec

Tel. 75 734-65-60

www.protea.com.pl

Email: hotel@protea.com.pl

 

Pensjonat „U Janiny

ul. Kołłątaja 20a, 59-700 Bolesławiec

Tel. 75 732-44-12

www.ujaniny.boleslawiec.org

Email: pensjonatujaniny@wp.pl

 

MotelElite

ul. II Armii Wojska Polskiego 26, Bolesławiec

Tel. 75 734-74-01, fax 75 734-74-03

www.hotelelite.ta.pl

Email: hotelelite@ta.pl

 

 

Touristeninformation:

Rynek 1, 59-730 Nowogrodziec

Tel./fax 75 731-63-11

Email: pitnc@box43.pl

 

Literatur

§  Brzezicki Sławomir, Nielsen Christine, Grajewski Grzegorz, Popp Dietmar (red.), Zabytki sztuki w Polsce. Śląsk, Warszawa 2006.

§  Chorowska Małgorzata, Rezydencje średniowieczne na Śląsku: zamki, pałace, wieże mieszkalne, Wrocław 2003.

§  Kajzer Leszek, Kołodziejski Stanisław, Salm Jan (red.), Leksykon zamków w Polsce, Warszawa 2010.

§  Pilch Jerzy, Leksykon zabytków architektury Dolnego Śląska, Warszawa 2005.

§  www.gosciszow.esbo.pl.