Gorzanów - Rittergut, heute leer stehend, Schlosspark
Wybierz obiekt:

Gorzanów - Rittergut, heute leer stehend, Schlosspark

Der Bau des Schlosses in Grafenort (Gorzanów) wurde nicht weit entfernt von einer 1573 während der Hussitenkriege zerstörten Burg  begonnen. Das Bauwerk gehörte u. a. Baron von Anneberg, später Graf Johann Friedrich von Herberstein (der Grafenort blieb für fast 300 Jahr in den Händen dieser Familie). Auf Anweisung des Grafen wurde der Bau in den Jahren 1653 – 1657 modernisiert. Die Arbeiten wurden von Mitgliedern der Werkstatt von  Carlo Lurago und Lorenzo Nicelli, und später Andrej Carove, durchgeführt. In das Bauwerk wurden in jener Zeit Elemente des Barock integriert. Die Säle wurden mit prächtigen Stuckarbeiten verziert, einige Räumlichkeiten erhielten Spiegelgewölbe, die zum Teil mit Zierdecken versehen waren. Im Erdgeschoss befand sich ein  Gartensaal. Es war die größte Schlossresidenz in der Umgebung von Glatz (Kłodzko) mit ca. 116 Räumlichkeiten. Das  rechteckige Bauwerk verfügt über zwei und drei Gebäudetrakte und einen Innenhof. Die Dächer sind mit Schindeln, Dachziegeln oder Blech gedeckt. Zu der Anlage gehören auch die Gutsgebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Ihre Blütezeit erlebte die Residenz in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ihr Besitzer war damals Graf Johann Hieronymus von Herberstein, in dessen Auftrag ein Schlosstheater eingerichtet wurde. Künstlerischer Direktor war kein geringerer als der Dichter, Schauspieler und Regisseur Karl von Holtei, der  Grafenort durch seine Werke bekannt machte.  In Grafenort wurden u. a. Stücke von Goethe, Shakespeare, Schiller sowie Konzerte und kleine Opern aufgeführt. Das Theater war 8 Monate im Jahr geöffnet und gab wöchentlich drei Vorstellungen. Das Theater wurde nach dem Tod seines Begründers im Jahre 1847 geschlossen. Graf von Herberstein ist auch für den Park bekannt, der das Schloss umgibt. Dieser war zunächst im Barockstil ausgeführt und später in einen Landschaftspark umgestaltet. In diesem befanden sich zahlreiche interessante Gebäude, u. a. ein Pavillon, ein Bad, genannt „Nymphenhaus“, das vom kaiserlichen Schönbrunn bei Wien inspiriert war. Dieses Gebäude entstand in den Jahren  1653 – 1657, wahrscheinlich nach Plänen des italienischen Baumeisters Carlo Lurago. 1775 wurden die Terrasse und Treppe abgebrochen, die zum Gartensaal führten. Aufgrund der zunehmenden Zahl von Touristen in Grafenort, wurde das Schloss 1880 Besuchern zugänglich gemacht. In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts fanden im Park der Residenz Passionsspiele statt, die zahlreiche Pilger und Touristen in die Ortschaft brachten. Seit 1930 befand sich der Bau unter der Verwaltung der Stadt Habelschwerdt (Bystrzyca Kłodzka). Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Schlossanlage beschädigt und nach dem Krieg geplündert. Später wurden Restaurierungsversuche unternommen, die allerdings ohne Erfolg blieben – das Gebäude ist bisher nicht zu seinem alten Glanz zurückgekehrt.

Das Schloss ist stark verfallen, in seiner Gesamtheit jedoch fast ganz erhalten, ebenso die reiche Innenausstattung. Das Objekt befindet sich in Privathänden. Es finden kontinuierlich Renovierungsarbeiten statt. Es gibt Pläne dort ein Hotel- und Konferenzzentrum einzurichten. 

Kontakt:

ul. Podzamcze 7/8, 57 - 521 Gorzanów

 

Anfahrt:

Gorzanów liegt mitten im Glatzer Ländchen. Von Kłodzko Richtung Boboszów über die 33. Um nach Gorzanów in Mielnik rechts abbiegen, dann auf der Hauptstraße halten. Das Schloss befindet sich im Zentrum des Ortes.  

 

Besichtigungsmöglichkeiten:

Objekt nicht für Touristen zugänglich.

 

Ständige und zyklische Veranstaltungen:

keine.

 

Parkmöglichkeiten:

keine Parkmöglichkeiten in der Nähe.

 

Gastronomie:

Restaurant – Pizzeria Helios

pl. Wolności 13, 57 - 500 Bystrzyca Kłodzka

Tel. 74 644-12-80

www.helios.boot.pl

Email: info@helios.boot.pl

 

Restaurant Hotelu Castle

ul. Okrzei 32, 57 – 500 Bystrzyca Kłodzka

Tel. 74 812-05-60

www.hotelcastle.pl

Email: biuro@hotelcastle.pl

 

Bar Kolorowa

ul. Parkowa 9, 57 - 320 Polanica Zdrój

Tel. 74 868-13-43

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Agroturystyka Stokrotka

Szklarka 25, 57 - 521 Gorzanów

Tel. 74 811-80-18

 

Agroturystyka Zielona Dolina

ul. Bystrzycka 33, 57 - 521 Gorzanów

Tel. 723-317-908

www.zielonadolina.net

Email: zielonadolina@.pl

 

Gospodarstwo Agroturystyczne Góry Bystrzyckie

Nowa Bystrzyca 60, 57 - 500 Bystrzyca Kłodzka

Tel. 603-087-536

www.gorybystrzyckie.agrowakacje.pl

Email: kmark1@wp.pl

 

Touristeninformation:

Centrum Informacji Turystycznej

ul. Mały Rynek 2/1, 57 – 500 Bystrzyca Kłodzka

Tel. 74 811-37-31

www.bystrzycaklodzka.pl, www.zgs.ta.pl

Email: promocja@bystrzycaklodzka.pl. zgs@ta.pl

           

Biuro Informacji Turystycznej w Polanicy - Zdroju

ul. Zdrojowa 13, 57 – 320 Polanica - Zdrój

Tel. 74 868-24-44

www.polanicazdroj.pl

geöffnet: Mo – Fr  8.00 – 16.00 Uhr, Sa. 10.00 – 14.00 Uhr

 

Literatur

§  Łuczyński Romuald, Zamki i pałace Dolnego Śląska. Sudety i Przedgórze Sudeckie, Wrocław 1997.

§  Perzyński Marek, Zamki, twierdze i pałace Dolnego Śląska i Opolszczyzny, Wrocław 2006.

§  Lamparska Joanna, Magia dolnośląskich zamków. Rezydencje i ich losy, Wrocław 2005.